Bourgogne von Lusignan               Prinzessin von Zypern
-------------------------------
um 1176/80- nach 1205
 

Einzige Tochter des nachherigen Königs Amalrich I. (II.) von Zypern-Jerusalem aus dem Hause LUSIGNAN aus seiner 1. Ehe mit der Eschiva von Ibelin, Tochter von Balduin von Ramla
 

Brandenburg Erich: Tafel 18 Seite 37
****************
"Die Nachkommen Karls des Großen"

XIV. 412 b. RAIMUND VI., Graf von Toulouse
-----------------------------------
* 1156 27.X., + 1222

Gemahlinnen:
-----------------
c) 1193
BOURGOGNE, Tochter Amalrichs I. von Lusignan, König von Zypern
         +
oIo wegen Verwandtschaft 1196



Thiele, Andreas: Tafel 172
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband"

BOURGOGNE DE LUSIGNAN
-----------------------------------------
    + nach 1205

  oo WALTER DE MONTFAUCON-MÖMPELGARD
             + 1212

Er war 1205-1210 Regent von Zypern und 1206 Connetable von Jerusalem. Beider Sohn Otto wurde Herr von Tiberias und kaiserlich-staufischer Bailli von Jerusalem und starb um 1247.



Runciman, Steven: Seite 879,911
***************
"Geschichte der Kreuzzüge"

Bei Amalrichs Tod wurden die beiden Königreich getrennt. Zypern ging auf Hugo I. über, seinen Sohn aus der Ehe mit Eschiva von Ibelin, der ein zehnjähriges Kind war. Die älteste Schwester des Knaben, Burgundia, hatte kürzlich Walter von Montbeliard geheiratet, den das Hochgericht der Insel mit der Regentschaften betraute.
In Zypern war auf König Amalrich sein zehnjähriger Sohn Hugo gefolgt, und die Regentschaft war einem französischen Ritter namens Walter von Montbeliard übertragen worden, der Amalrichs Konnetabel gewesen war und Hugos älteste Schwester Burgundia geheiratet hatte. Er war ein erfolgloser Regent, der die Insel in einen unseligen Krieg mit den Türken verwickelte; und als er im Jahr 1210 die Regierungsmacht an seinen Schwager übergab, wurde er genötigt, sich in die Verbannung zu begeben, da man ihn gröblicher Veruntreungen während seiner Amtszeit verdächtigte.
 
 
 
 

 1204
  oo Walter Graf von Montfaucon-Mömpelgard
              -20.6.1212 gefallen
 
 
 

Kinder:

  Otto Herr von Tiberias
        - um 1247
 
 
 

Literatur:
-----------
Brandenburg Erich: Die Nachkommen Karls des Großen Verlag Degener & Co Neustadt an der Aisch 1998 Tafel 18 Seite 37 - Runciman, Steven: Geschichte der Kreuzzüge, Sonderausgabe in 1 Band Verlag H.C. Beck München 1978 Seite 879,911 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 172 -