Bohemund V.                             Fürst von Antiochia (1233-1252)
-----------------
um 1197- Januar 1252
 

2. Sohn des Fürsten Bohemund IV. von Antiochia-Tripolis aus seiner 1. Ehe mit der Plaisance Embriaco von Dschebail, Tochter von Hugo III.
 

Thiele, Andreas: Tafel 174
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband"

BOEMUND V.
--------------------
* um 1197, + 1252

Bohemund V. folgte 1233 in Tripolis-Antiochia und setzte die sinnlosen, verlustreichen Fehden fort, ebenso die Erbkriege gegen beziehungsweise um Armenien und scheiterte. Er verlor weitere Grenzgebeite und wurde ab 1244 auch von den Mongolen bedroht. Die Fürstentümer waren weitgehend auf die Hauptstädte und ihre Weichbilder beschränkt.

  1) oo Alix von Jerusalem, Tochter des Königs Heinrich II. de Champagne
                  + 1246
geschieden von Hugo I. von Cypern (Stiefbruder)

  2) oo Lucienne de Segni-Cacvcamo, Tochter des Grafen Paolo
                   +
Großnichte von Papst Innozenz III.; Regentin



Mayer, Hans Eberhard: Seite 225
*******************
"Geschichte der Kreuzzüge"

Bohemund V. verhielt sich dem Vertreter des Regenten von Jerusalem, Reichsmarschall Richard Falangieri, gegenüber neutral. Aber Antiochia, durch die muslimische Anklave bei Latakia von den Kreuzfahrerstaaten getrennt, war ohnehin seit dem Tode Bohemunds IV. (1233) in ständigem Niedergang begriffen und vor allem wirtschaftlich verarmt.
 
 
 
 

    1225
  1. oo 2. Alice von Jerusalem, Tochter Heinrichs I.
  - 12     um 1193-   1246
 

    1235
  2. oo Lucienne de Cacammo-Segni, Tochter des Grafen Paolo
                  -                                        Großnichte des Papstes Innocenz III.

        Ihre Familie stellte im 13. Jahrhundert 3 Päpste.
 
 
 
 

Kinder:
2. Ehe

  Bohemund VI.
  1237-11.5./7.1275

  Plaisance
  1236-27.9.1261

    1251
  1. oo 3. Heinrich I. König von Zypern
              1217-8.1.1254
 

  2. oo Balian von Ibelin Herr von Arsuf
                  -   1277
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Mayer, Hans Eberhard: Geschichte der Kreuzzüge, Verlag W. Kohlhammer GmbH 1995 Seite 225 -
Runciman, Steven: Geschichte der Kreuzzüge, Sonderausgabe in 1 Band Verlag H.C. Beck München 1978, Seite 957,972,982,980-987,1001-1002,1005,1009-1010,1012,1038,1055 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 174 -