Peter I.                                             Seigneur de Courtenay
----------                                            Prinz von Frankreich
um 1126 1179/83
 

Jüngerer Sohn des Königs Ludwigs VI. von Frankreich aus dem Hause der KAPETINGER aus seiner 2. Ehe mit der Adelheid von Savoyen, Tochter von Graf Humbert II.
 

Brandenburg Erich: Tafel 19 Seite 39
****************
"Die Nachkommen Karls des Großen"

XIII. 269. PETER I., Herr von Courtenay
--------------------------
* ca. 1126, nach 1179, vor 1183 10.IV.

Gemahlin:
-------------
nach 1150
Elisabeth, Tochter Reinalds Herrn von Courtenay (siehe XIV. 278.)

    nach 1205


Thiele, Andreas: Tafel 45
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

PETER I.
-------------
    1179/83

Sohn des Königs Ludwig VI. der Dicke von Frankreich aus seiner 2. Ehe mit der Adelheid von Savoyen, Tochter des Grafen Humbert II.

(siehe Courtenay I)


Thiele, Andreas: Tafel 113
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

ELISABETH DE COURTENAY
-----------------------------------------
    nach 1205

Erbin von Courtenay, Champignelles, Chateau-Renard, Montargis etc., da Vater und Brüder in Frankreich enterbt wurden.

 um 1153
  oo PETER I. VON FRANKREICH
              um 1183

Sohn des Königs Ludwig VI. (KAPETINGER), Bruder des Königs Ludwig VII.

Peter I. bekam durch seinen königlichen Bruder die gesamte Erbschaft seiner Frau und dazu noch Tanlay, Charny und Chantecocq. Er zog 1178 nach Palästina, wo er wohl um 1183 starb.


Runciman, Steven: Seite 722
***************
"Geschichte der Kreuzzüge"

Saladin nützte seinen Sieg nicht durch einen Einfall nach Palästina aus, und zwar möglicherweise, weil er von der Ankunft einer großen Gesellschaft von Rittern aus Frankreich vernommen hatte, an deren Spitze Heinrich II. von der Champgne, Peter von Courtenay und Bischof Philipp von Beauvais standen.
 
 
 
 

 1153
  oo Elisabeth de Courtenay, Tochter des Grafen Rainald I.
             14.9.nach 1205
 
 
 
 

Kinder:

  Eustachie Dame de Placy-sur-Armancon
         nach 1235

  1. oo Wilhelm von Brienne und von Rameru
                 um 1199

  2. oo Wilhelm I. von Champlitte Fürst von Achaia
                 1210

  3. oo Wilhelm I. von Blois Graf von Sancerre und St.-Bricon
                 1217

  Konstanze
        

  1. oo Gasce de Poissy, de Chateaufort
                 1189

  2. oo Wilhelm de Breteuil-(Puiset)
                 1226

  Clemence
         

  oo Guido VI. Vicomte de Thiers
            

  Robert I. de Courtenay Seigneur de Champignelles
  1168 1239

  Wilhelm I. de Courtenay
        

  Isabella
      

 1194
  oo Aimon III. Seigneur de Charost
             

  Alix
  um 1160 1218

    1178-1180
  1. oo Wilhelm I. Graf von Joigny          
                
1220/1

  2. oo Aymar III. Taillefer d'Angouleme de la Marche
                    1202

  Johann de Courtenay Seigneur de Yerre
         nach 1221

  Peter II. Seigeneur de Courtenay Lateinischer Kaiser
  um 1155 nach 1219
 
 
 


Literatur:
-----------
Runciman, Steven: Geschichte der Kreuzzüge, Sonderausgabe in 1 Band Verlag H.C. Beck München 1978 Seite 722 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 45,113 -