Odo von Burgund                             Graf von Nevers, Auxerre und Tonnerre
-----------------------                                 Baron von Donzy,
Perche-Gouet und Bourbon    
1230
7.8.1266 oder 1269
            bei Akkon
 

Ältester Sohn des Herzogs Hugo IV. von Burgund aus dem Hause BURGUND-KAPETINGER aus seiner 1. Ehe mit der Jolanthe von Dreux, Tochter von Graf Robert III.
 

Schwennicke, Detlef: Tafel 51
******************
"Europäische Stammtafeln. Stammtafeln zur Geschichte der Europäischen Staaten. Neue Folge Band III Teilband 1, Herzogs- und Grafenhäuser des Heiligen Römischen Reiches und andere europäische Fürstenhäuser"

MAHAUT II.
------------------
* 1234, 1262

1257 Dame de BOURBON, Cte de NEVERS, d'AUXERRE et de TONNERRE, Baronin de DONZY et du PERCHE-GOUET

  oo II. 1248
       EUDES VON BURGUND/CAPET), 1257/62 Cte de Nevers, d'Auxerre et de Tonnerre
                 Akkon 4. VIII. 1266


Thiele, Andreas: Tafel 107
**************

"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

EUDO
-----------
* 1230,
1266 (bei Akkon)

Graf von Nevers, Auxerre und Tonnerre sowie Baron von Donzy, Perche-Gouet und Bourbon

  oo 1248
        MATHILDE VON DAMPIERRE
                  
1262

Tochter Archimbalds IX. von Bourbon
Erbin von Nevers, Auxerre, Donzy, Tonnerre usw.


Favier, Jean: Seite 230
***********
"Frankreich im Zeitalter der Landesherrschaft 1000-1515"

Und obwohl außerdem ein der Sache des Papstes zuliebe eilfertig "Kreuzzug" getauftes Unternehmen in Sizilien der Rückeroberung der heiligen Stätten Konkurrenz machte, fiel die Idee eines neuerlichen Kreuzzugs gegen den Islam doch auf fruchtbaren Boden: Odo von Nevers, der älteste Sohn des Herzogs von Burgund, führte einen sinnlosen Feldzug nach Akkon an, von dem er nicht wiederkehrte.

Mayer, Hans Eberhard: Seite 202
*******************
"Geschichte der Kreuzzüge"

Zu dieser Gruppe gehörte etwa der unermeßlich reiche Graf Odo von Nevers, der am 20. Oktober 1265 in Akkon ankam und am 7. August 1266 dort im Geruch der Heiligkeit starb. Sein Testament erregte schon bei einem zeitgenössischen Chronisten Aufsehen, und die Abrechnung seiner Testamentsvollstrecker ist ein Dokument, das zeigt, mit welcher Fülle von Vorräten und Waffen und Geld, aber auch mit welchem Luxus an Handschriften und Juwelen, Altargerät und Parametern der europäische Hochadel ins Heiligen Land pilgerte.
 
 
 
 

 1248
  oo Mathilde von Dampierre-Bourbon, Tochter des Grafen Archambald IX.
      1234/35
um 1262

     Erbin von Nevers, Auxerre, Donzy und Tonnerre
 
 
 
 

Kinder:

  Jolanthe Erbin von Nevers, Donzy, Tonnerre und Ricays
  1248
2.6.1280

    1265
  1. oo Johann Tristan Graf von Valois
          1250
25.8.1270

    1272
  2. oo Robert III. Graf von Flandern
           um 1249
17.9.1322

  Margarete Erbin von Perche-Gouet
  1250
5.9.1308

18.11.1268
    oo Karl I. Graf von Anjou
    x   3.1226
7.1.1285

  Alix Erbin von Auxerre und St-Aigan
  1254
1290

 1268
  oo Johann I. Graf von Chalon
       1243
1309 vor 10.11.
 
 
 
 

Literatur:   
-----------
Favier, Jean: Frankreich im Zeitalter der Landesherrschaft 1000-1515. Deutsche Verlagsanstalt Stuttgart 1989 Seite 230 - Mayer, Hans Eberhard: Geschichte der Kreuzzüge, Verlag W. Kohlhammer GmbH 1995 Seite 202 -
Schwennicke, Detlef: Europäische Stammtafeln. Stammtafeln zur Geschichte der Europäischen Staaten. Neue Folge Band III Teilband 1, Herzogs- und Grafenhäuser des Heiligen Römischen Reiches und andere europäische Fürstenhäuser, Verlag von J.A. Stargardt Marburg 1984 Tafel 51 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 107 -