Maria von Brienne                           Lateinische Kaiserin
-----------------------
1224 1275
 

Einzige Tochter des Lateinischen Kaisers Johann I. von Konstantinopel aus dem Hause BRIENNE aus seiner  3. Ehe mit der Berengaria von Kastilien, Tochter von König Alfons IX. von Leon
 

Thiele, Andreas: Tafel 141
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband"

MARIE
-----------
* 1225, 1275

 1229
  oo BALDUIN II. DE COURTENAY, Kaiser von Byzanz
             


Leo Heinrich Dr.: Seite 103,500
**************
"Zwölf Bücher niederländischer Geschichten"

Bis zum Jahre 1237 ging nun in Flandern und Hennegau alles seinen gewohnten Gang in ungetrübter Weise. In diesem Jahr aber kam Kaiser Balduin II. von Konstantinopel und nahm seine Erbschaft von Vater (Peter von Courtenay) und Mutter (Yolande) in Anspruch; es waren Besitzungen in Champagne und Flandern und die Markgrafschaft Namur, aus welcher er seinen Schwager Heinrich von Vianden verdrängte [Er gab der Schwester als Abfindung für Namur bloß 7.000 Livres.].
Heinrich, Graf von Vianden, blieb, bis Kaiser Balduin II. ihn 1237 verdrängte. Unterm Jahr 1244 werden wieder Streitigkeiten über den Besitz der Markgrafschaft erwähnt, doch scheint sie der Gräfin Johanna von Flandern Tod unterbrochen zu haben. Im Jahre 1253 kaufte dann die Königin Blanca von Frankreich dem armen Balduin Namur ab, und schenkte es dessen Gemahlin Martha von Brienne; gab ihm also, mit anderen Worten, ein Almosen. Martha machte Heinrich von Luxemburg, der von König WILHELM VON HOLLAND damit belehnt worden war, im Jahre 1262 die Markgrafschaft streitig, und durch Isabellen von Luxemburg kam nach Abfindung Marthas Namur 1263 an Gui von Dampierre.

Runciman, Steven: Seite 954,1038
****************
"Geschichte der Kreuzzüge"

Im Jahr 1228 benötigte das lateinische Kaiserreich von Konstantinopel einen Regenten für den Kind-Kaiser Balduin II. Johann, wenngleich nahezu achtzig Jahre alt, übernahm diese Aufgabe mit Vergnügen. Balduin war mit seiner vierjährigen Tochter Maria verheiratet und Johann sorgte dafür, daß er selbst den Kaisertitel erhielt.
Maria von Brienne, die lateinische Kaiserin von Konstantinopel, reiste eigens nach Zypern, um Hilfe gegen den griechischen Kaiser von Nikäa zu erbitten.

Norwich John Julius: Band III Seite 228
*****************
"Byzanz. Der Aufstieg des oströmischen Reiches."

Der junge Kaiser sollte sofort seine vierjährige Tochter Maria heiraten und diese stattliche Ländereien als Mitgift erhalten.
 
 
 
 

  oo Balduin II. Lateinischer Kaiser
       1217 1273
 
 
 
 

Kinder:

  Philipp
        1283

   Helene
       1314

 um 1250
  oo Stephan Urosch I. König von Serbien
          
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Leo Heinrich Dr.: Zwölf Bücher niederländischer Geschichten, Eduard Anton Verlag Halle 1832 Seite 103,113,500 - Norwich John Julius: Byzanz. Der Aufstieg des oströmischen Reiches. Econ Verlag GmbH, Düsseldorf und München 1993 Band III Seite 227 - Runciman, Steven: Geschichte der Kreuzzüge, Sonderausgabe in 1 Band Verlag H.C. Beck München 1978, Seite 954,1038 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 141 -