Ludwig I. der Hinkende                          Graf von Bourbon (1310-1327)
-----------------------------                         Herzog von Bourbon (1327-1342)
1279-22./29.1.1342
Clermont
 

Ältester Sohn des Grafen Robert I. von Frankreich-Bourbon und der Beatrix von Bourbon, Erb-Tochter von Seigneur Johann von Burgund-Bourbon
 

Thiele, Andreas: Tafel 60
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

LUDWIG I. DER HINKENDE DE CLERMONT
--------------------------------------------------------------
* 1279, + 1342

Seigneur de Bourbon

Ludwig I. der Hinkende wurde 1318 Graf von Clermont-en-Beauvoisis, Seigneur de Saint-Pierre-de-Moustier, d'Issoudun und de Montferrand. Er ging früh in königliche Dienste und war die erste strahlende, martialische Feudalgestalt der Familie. Er zog 1297 mit nach Flandern und nahm an den Schlachten bei Pont-a-Vendin, 1302 bei Kortrijk und 1304 bei Mons teil. Er begleitete die Prinzessin Isabella, Frau Eduards II., nach England und kommandierte in Aquitanien als fähiger Feldherr gegen England und wurde 1327 zum Dank für seine großen Verdienste Herzog von Bourbon, Pair von Frankreich und Großkammerherr, Graf de la Marche und de Castres. Er zog 1328 erneut mit nach Flandern, nahm an der Schlacht bei Cassel teil und wurde 1335 Seigneur d'Herment.

 1310
  oo Marie d'Avesnes, Tochter des Grafen Johann von Hennegau und Holland
               + 1354



Ehlers Joachim: Seite 242
*************
"Die Kapetinger"

Eine der letzten bedeutenden und folgenreichen Regierungshandlungen Karls IV. war die Errichtung des Herzogtums Bourbon als Folge eines Besitztausches mit dem Grafen Ludwig von Clermont. Ludwig stammte aus der Ehe Roberts, eines Sohnes Ludwigs des Heiligen, der die Grafschaft Clermont als Apanage erhalten und durch Heirat mit Beatrix von Bourbon ihre Herrschaft um die Burg Bourbon l'Archambault im südlichen Berry erworben hate. Karl IV. über nahm von Ludwig die Grafschaft Clermont im Tausch gegen die Grafschaft La Marche, seine einstige, der Herrschaft Bourbon benachbarte Apanage. 1327 erhob er Bourbon zu duche-pairie als Kernland eines umfangreichen Territoriums, das bis zur Französischen Revolution bestanden hat.
 
 
 
 

 1310
  oo Marie von Avesnes-Hennegau, Tochter des Grafen Johann II.
      um 1295-28.8.1354
                   Chateau de Murat
 
 
 
 

Kinder:

  Peter I.
  1311-19.9.1356

  Jakob
         -9.12.1318

  Jakob I. von Bourbon Graf de la Marche
  1319-6.6.1362

  Johanna 1373-1382 Regentin von Forez
  1312-30.12.1402

3.8.1324
  oo Guido VII. d'Albon Graf von Forez
      19.4.1299-22.12.1358

  Beatrix
  1320-25.12.1383
         Paris

    1334
  1. oo Johann König von Luxemburg-Böhmen
          1296-26.8.1346

    1347
  2. oo Eudes II. Seigneur de Grancey
                 - nach 27.7.1389

  Marie Titular-Fürstin von Achaia
  1315-   1387
          Neapel

 20.11.1330
  1. oo Guido von Lusignan Fürst von Galiläa
                 -   1346

   9.9.1347
  2. oo Robert II. von Anjou Fürst von Achaia
                 -10.11.1364

  Margarete
  1313-   1362

   6.7.1320
  1. oo Johann II. Sire von Sully-Blois
                 -   1343

    1346
  2. oo Hutin Seigneur de Vermeilles
                - um 1361

  Philippa
        - jung
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Ehlers Joachim: Die Kapetinger. W. Kohlhammer GmbH Stuttgart Berlin Köln 2000 Seite 242 - Favier, Jean: Frankreich im Zeitalter der Landesherrschaft 1000-1515. Deutsche Verlagsanstalt Stuttgart 1989 Seite 350,360 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 60 -