Eschiva von Montbeliard           Herrin von Beirut
-------------------------------
    -
 

Tochter des N.N.  ; Nichte von Odo von Montbeliard und Base von König Heinrich von Zypern
Vermutlich war Eschiva eine Enkelin der Bourgogne de Lusignan, Tochter des Königs Amalrich I. von Zypern-Jerusalem aus seiner 1. Ehe mit Eschiva von Ibelin
 

Runciman, Steven: Seite 976,978
***************
"Geschichte der Kreuzzüge"

Inzwischen segelte Barlais mit lombardischen Truppenverstärkungen zurück nach Zypern und begann, die Insel zu überrennen. Die Burgen fielen eine nach der anderen vor seinem Ansturm, ausgenommen Dieu d'Amour, wo die Schwestern des Königs Zuflucht gesucht hatten, und Buffavento, die uneinnehmbarste von allen, wohin die Herrin Eschiva von Montbeliard, König Heinrichs Base und Odos Nichte, als Mönch verkleidet mit reichlichen Vorräten geflohen war und die Festung im Namen des Königs verteidigte. Ihr erster Gatte, Walter von Montaigu, war in der Schlacht von Nikosia von Barlais' Leuten getötet worden, und sie hatte kürzlich Balian von Ibelin geheiratet; aber da sie Vetter und Base waren, wurde die Eheschließung geheimgehalten.
Johanns Sohn Balian hätte die Vorhut anführen sollen, aber er war wegen seiner Heirat mit seiner Base Eschiva, der hochgemuten Dame, die den ganzen Feldzug von ihrem Adlerhorst zu Buffavento aus verfolgte, in den Kirchenbann getan worden, und sein Vater gestattete ihn keine hohe Befehlsstelle.
 
 
 
 

  1. oo Walter von Montaigu
                  -   1228

   1229/30
  2. oo Balian III. von Ibelin Herr von Beirut
           um 1209-4.9.1247
 
 
 
 

Kinder:
2. Ehe

  Johann II. Herr von Beirut
  um 1235-   1264

  Hugo von Ibelin
  1231/32-   1254/55

  oo Maria von Tiberias
              -

  Isabella
       -

 1250
  oo Heinrich Embriaco von Dschebail
              -   1271

  Balian
        - jung
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Runciman, Steven: Geschichte der Kreuzzüge, Sonderausgabe in 1 Band Verlag H.C. Beck München 1978, Seite 976,978 -