Balian IV. von Ibelin                 Bailli von Jerusalem
--------------------------                Herr von Arsuf
1239-   1277
 

Einziger Sohn des Herrn Johann II. von Ibelin-Arsuf und der Alice von Haifa, Tochter von Rohard
 

Runciman, Steven: Seite 1056,1097,1124-1125
***************
"Geschichte der Kreuzzüge"

Johann von Ibelin, der Herr von Arsuf, versah mittlerweile das Amt des Bailli weiter, und Königin-Witwe Plaisance ging mit dem Gedanken um, seinen jungen Sohn Balian zu heiraten.
Schon im April 1261 verpachtete Balian von Ibelin, der Herr von Arsuf, seine Herrschaft an die Hospitaliter, da er wußte, daß er sich die Verteidigung nicht leisten konnte.
Im Jahre 1276 wurde Balian von Ibelin auf Bitten Johanns von Montfort von Wilhelm von Beaujeu zum Bailli ernannt. Balian hattte eine schwere Aufgabe. Im Jahre 1277 schickte Karl von Anjou Roger von San Severino als seinen Bailli nach Akkon, der die Huldigung der Barone für Karl von Anjou erreichte.
 
 
 
 

    um 1254
  1. oo 2. Plaisance von Antiochia, Tochter des Fürsten Bohemund V.
    - 1258 1236-27.9.1261

  2. oo Lucia von Gauvin
                  -
 
 
 
 

Kinder:

  Johann III. Herr von Arsuf
  um 1255-   1268

  oo Isabella von Ibelin
           -

  Johanna von Ibelin
         -

  oo Balduin von Stamboli
              -

  Nicola
        -

  oo Tibald von Baisan
              -

2. Ehe

  Johann von Ibelin Herr von Arsuf
  um 1265-   1309
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Prutz Hans: Die Ritterorden. Mönche als Kämpfer, Helden, Abenteurer Bechtermünz Verlag Berlin 1908 Seite 453 - Runciman, Steven: Geschichte der Kreuzzüge, Sonderausgabe in 1 Band Verlag H.C. Beck München 1978, Seite 1056,1097,1124-1125 -