Konstanze von Frankreich                       Fürstin von Antiochia
--------------------------------                      Gräfin von Champagne
um 1078-   1125
 

Einzige Tochter des König Philipp I. von Frankreich aus seiner 1. Ehe mit der Bertha von Holland, Tochter von Graf Florenz I.
 

Brandenburg Erich: Tafel 25 Seite 50
****************
"Die Nachkommen Karls des Großen"

XII. 210. CONSTANZE
------------------------------
           * ca. 1078, + nach 1124, vor 1126 I.

Gemahl: a) bald nach 1093, vor 1095 28. XI.
                   Hugo I. Graf von Champagne, geschieden 1104 (siehe XI 27)
                           + 1126 VI.

            b) 1105 Boemund I. Fürst von Antiochien
                        * 1058, + 1111 3. III.



Thiele, Andreas: Tafel 45
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

KONSTANZE
-------------------
    + um 1125

 um 1094-1104
  oo Hugo I. Graf von Champagne
               + 1126

 1105
  oo Boemund I. d'Hauteville, Fürst von Apulien-Antiochien
               + 1111



Runciman Steven: Seite 360
***************
"Geschichte der Kreuzzüge"

Bohemund wurde in Frankreich gut aufgenommen. Er verbrachte einige Zeit am Hof König Philipps, der ihm Erlaubnis gab, überall in seinem Königreich Truppen anzuwerben; und er genoß die tatkräftige Unterstützung der Gräfin Adele von Blois, die sich als eifrige Kreuzfahrer-Stellvertreterin hervorgetan hatte. Adele führt ihn nicht nur bei ihrem Bruder Heirnich I. von England ein, mit dem Bohemund zu Ostern 1106 in der Normandie zusammentraf und der sein Werk zu fördern versprach, sondern bewerkstelligte für ihn auch eine eindrucksvolle Heiratsallianz mit König Philipps Tochter Konstanze, der geschiedenen Gräfin von der Champagne. Die Vermählung fand im Spätfrühling 1106 statt; um die gleiche Zeit fand sich König Philipp bereit, die Hand seiner jüngsten Tochter Cäcilie, aus seiner ehebrecherischen Verbindung mit Bertrada von Montfort, Tankred anzutragen. Konstanze kam nie dazu, nach Osten zu reisen. Sie verbrachte die Jahre ihrer Ehe und Witwenschaft in Italien.

Houbon Hubert: Seite 33,38,41
**************
"Roger II. von Sizilien"

Nach dem Tode Bohemunds I. im Jahre 1111 mußte Konstanze die Regentschaft für ihren minderjährigen Sohn Bohemund II. führen.
In Bari erreichte Papst Calixt II. im Jahre 1120, dass Grimoald Alferanites, der sich als "Herr von Bari" selbständig gemacht hatte, Konstanze von Frankreich frei ließ, die er gefangengenommen hatte. Dafür mußte die Mutter Bohemunds II., die als Tochter des Königs von Frankreich für sich den Titel einer Königin beanspruchte, allerdings auf die als ihr Erbe Bohemunds I. zustehende Herrschaft über Bari verzichten.
Dabei ignorierte Roger II. bei seinem Vorgehen vollkommen die Rechte der "Königin"Konstanze, die für den minderjährigen Bohemund II. die Regentschaft ausübte. Diese hatte im April 1121 mit Hilfe Herzog Wilhelms von Apulien und Tankreds von Conversano eine Burg am Basento, also im Gebiet der Herrschaft Montescaglioso, erobert.

Bünemann, Richard: Seite 258
****************
"Robert Guiskard 1015-1085. Ein Normanne erobert Süditalien."

Roberts Söhne heirateten erst nach seinem Tod: Roger Borsa 1092 Alana, die Witwe König Knuds IV. von Dänemark, und Bohemund 1106 Konstanze, eine Tochter König Philipps I. von Frankreich, deren Ehe mit dem Grafen Hugo von Troyes wegen zu naher Blutsverwandtschaft annulliert worden war.

Ehlers Joachim/Müller Heribert/Schneidmüller Bernd: Seite 123
********************************************
"Die französischen Könige des Mittelalters. Von Odo bis Karl VIII. 888-1498."

Wir erinnern uns, daß Philipp 1072 Bertha, die Stieftochter des Grafen Robert von Flandern, geheiratet hatte. Aus dieser Verbindung, die lange unfruchtbar geblieben war, gingen schließlich der Thronfolger Ludwig, eine Tochter namens Konstanze sowie vielleicht der als Kind gestorbene Heinrich hervor.

Ehlers Joachim: Seite 86
*************
"Die Kapetinger"

Im Jahre 1092 verstieß Philipp I. seine Gemahlin Bertha von Holland, die er 1072 geheiratet hatte. Aus der Ehe waren zwei Kinder hervorgegangen: Der Sohn und Thronfolger Ludwig und eine Tochter Constanze, die wenig später den Grafen Hugo von Troyes aus dem Hause BLOIS heiraten sollte.
 
 
 
 

       1094
     1. oo Hugo I. Graf von Champagne
     - 1104       - VI.1126

       1105
     2. oo Bohemund I. Fürst von Antiochia
             um 1051-7.3.1111
 
 
 
 

Kinder:
2. Ehe

  Bohemund II.
  1108- Febr. 1130

  Johannes
         -
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Brandenburg Erich: Die Nachkommen Karls des Großen Verlag Degener & Co Neustadt an der Aisch 1998 Tafel 41 Seite 83 - Bünemann, Richard: Robert Guiskard 1015-1085. Ein Normanne erobert Süditalien. Böhlau Verlag GmbH & Cie, Köln 1997 Seite 252,258 - Ehlers Joachim: Die Kapetinger. W. Kohlhammer GmbH Stuttgart Berlin Köln 2000 Seite 86 - Ehlers Joachim/Müller Heribert/ Schneidmüller Bernd: Die französischen Könige des Mittelalters. Von Odo bis Karl VIII. 888-1498. Verlag C. H. Beck München 1996 Seite 113,123 - Houben, Hubert: Roger II. von Sizilien. Herrscher zwischen Orient und Okzident, Primus Verlag Darmstadt 1997, Seite 33,38,41,Taf.1 - Lehmann Johannes: Die Kreuzfahrer. Abenteurer Gottes. Gondrom Verlag Bindlach 1991 Seite 175 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 45 -
Zöllner Walter: Geschichte der Kreuzzüge. VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften Berlin 1977 Seite 112 -