Palamede Gattilusio                        Herr von Aenos (1409-1455)
------------------------
um 1395-   1455
 

Jüngerer Sohn des Herrn Francesco II. Gattilusio von Lesbos und einer namentlich unbekannten Tochter von Kaiser Johannes V. von Byzanz
 

Lexikon des Mittelalters: Band IV Spalte 1140
********************
Die Gattilusio von Aenos
-------------------------------

Niccolo (1376-1409), Bruder von Francesco I. hinterließ in Ermangelung direkter männlicher Nachkommen, die Herrschaft seinem Großneffen Palamede (+ 1455), einen Sohn Francescos II. Palamede erhielt von Basileus die Inseln Imbros und Samothrake zu Lehen. Mit seiner schlagkräftigen Flottille beteiligte er sich an den antitürkischen Bündnissen und unterstützte die genuesischen Flottenunternehmungen. Auch er wurde jedoch zur Tributzahlung an die Pforte genötigt.



Babinger Franz: Seite 141,143
*************
"Mehmed der Eroberer. Weltenstürmer einer Zeitenwende."

Diesmal richteten sich Mehmeds Absichten gegen einen anderen Zweig der GATTILUSI, nämlich die Herren von Aenos, am Ägäischen Meer östlich der Maritza-Mündung gelegen. Palamedes Gattilusi war 1455 verschieden und da ihm sein ältester Sohn Giorgio bereits 1449 im Tod vorangegangen war, so fiel die Herrschaft an seinen jüngsten Sohn Dorino II. sowie an Giorgios Witwe und deren Kinder.
Aenos mit seinen einträglichen Pfännereien, die unter Palamede 300.000 Silberstücke im Jahr abgeworfen hatten, sowie Imbros und Samothraki waren wiederum fast kampflos ins smanische Reich einbezogen worden.
 
 
 
 

  oo N.N.
             -
 
 
 
 

Kinder:

  Dorino II. Herr von Aenos
        -

  Giorgio Gattilusio
         -   1449
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Babinger Franz: Mehmed der Eroberer. Weltenstürmer einer Zeitenwende. R. Piper GmbH&Co. KG, München 1987 Seite 141,143 -