Gerhard Falkenberg von St. Omer
-----------------------------------------
    -   1105/06
 

Sohn des
 

Runciman, Steven:  Seite 406,410
***************
Geschichte der Kreuzzüge"

1105
Gegen Ende des Jahres, als Hugo von einem erfolgreichen Raubzug schwer beladen nach el-Al zurückkherte, fiel das damaszenische Heer über ihn her. Er wurde in der Schlacht tödlich verwundet und seine Leute zersprengt. Toghtekin konnte die Festung nun ohne Schwierigkeiten in Besitz nehmen. Gerhard von Saint-Omer, der zu jener Zeit schwer krank darniederlag, überlebte seinen Bruder nicht lange. Balduin übertrug folglich das Lehen von Galiläa einem französischen Ritter namens Gervase von Basoches.
Als Hugo von Saint-Omer ums Leben kam, wurde allgemein angenommen, daß sein Bruder Gerhard seine Nachfolge als Fürst von Galiläa angetreten hätte, wenn seine Gesundheit es erlaubt hätte; aber er besaß kein absolutes Erbrecht.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Runciman, Steven: Geschichte der Kreuzzüge, Sonderausgabe in 1 Band Verlag H.C. Beck München 1978 Seite 406,410 -