Hugo I. Embriaco                         Herr von Gibelet
----------------------
    - um 1135
 

Sohn des Herrn Wilhelm I. Embriaco von Gibelet
 

Lexikon des Mittelalters: Band III Spalte 1877
********************
Embriaci (Embriac)
------------------------

Zunächst wurde Ugone I. Embriaco, dem Sohn von Guglielmo, nur die Verwaltung übertragen; vor 1135 wurde ihm dann jedoch die Stadt auf 20 Jahre gegen Jahreszinszahlungen zu Lehen gegeben.



Runciman, Steven: Seite 380
***************
"Geschichte der Kreuzzüge"

Die Genuesen wurden mit einem Viertel von Tripolis belohnt sowie mit einer Burg zehn Meilen südlich von Tripolis, bekannt als die Marschalksburg, und den verbleibenden zwei Dritteln der Stadt Dschebail. Sie verliehen Dschebail ihrerseits dem Admiral Hugo Embriaco, dessen Nachfahren es zu einem erblichen Lehen brachten.
 
 
 
 

  oo N.N.
             -
 
 
 
 

Kinder:

  Wilhelm II. Embriaco
        -   1157
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Runciman, Steven: Geschichte der Kreuzzüge, Sonderausgabe in 1 Band Verlag H.C. Beck München 1978, Seite 380 -