Herve III.                                       Herr von Donzy
-------------                                      Herr von St-Aignan
    -   1187/91
 

Sohn des Sire Gottfried III. von Gien und der Lithiuse von Soissons, Tochter von Graf Wilhelm Busac
 

Lexikon des Mittelalters: Band III Spalte 1253
********************
Donzy
--------

Gottfried III. verprach seine Tochter Alix zunächst Anseau de Trainel, einem Vasallen des Grafen von Champagne, vermählte sie dann jedoch mit dem Grafen Sancerre, Etienne, dem er als Mitgift St-Aignan überließ, zum Schaden seines Sohnes Herve III. Der französische König Ludwig VII. intervenierte daraufhin und belagerte St-Aignan; Gottfried III. wurde genötigt, seinem Sohn St-Aignan abzutreten, den Anseau mit der von mütterlicher Seite ererbten Herrschaft Neuilly-St-Front (dep. Aisne) abzufinden und dem Grafen Etienne Chatillon-sur-Loing zu übertragen (um 1156). Herve III., der die Erbtochter von Le Perche-Gouet geheiratet hatte, trug St-Aignan und Montmirail (dep. Sarthe) dem König von England zu Lehen auf, doch zwang ihn König Ludwig VII. in seine Botmäßigkeit zurück, indem er die Burg Donzy zerstören ließ (1170). Herve und seine älterer Sohn Wilhelm (Guillaume) starben auf dem 3. Kreuzzug (1187-1191); Gien fiel an den 2. Sohn Philipp (Philippe) (+ 1197/98) und nach dessen Tod an den 3. Sohn, Herve IV., der gleichfalls Herr von St-Aignan war und nach dem Tod des 4. Sohnes, Rainald (Renaud) (+ 1219), Montmirail erbte; der 5. Sohn, Gottfried, war 1209-1212 Prior des großen Priorates des Region, La Charite-sur-Loire.


  oo N.N., Erbtochter von Le Perche-Gouet
              -
 
 
 

Kinder:

  Wilhelm
         -   1187/91

  Philipp Herr von Gien
        -   1197/98

  Herve IV. Herr voN Donzy
  um 1170/75-21.1.1222

 Rainald Herr von Montmirail
        -   1219

  Gottfried Geistlicher
         -