Walter I.                                      Graf von Brienne-le-Chateau-sur-Aube
-----------
um 1025/30-   1089/90
 

Sohn des Grafen Engelbert IV. von Brienne
 

Lexikon des Mittelalters: Band II Spalte 684
********************
Brienne
---------

Grafenfamilie aus der Champagne, die durch Unternehmensgeist und glückhafte Heiraten zu einer der bedeutendsten Dynastien des spätmittelalterlichen Europas aufstieg

Um 1035 ging die Grafschaft durch seine Erb-Tochter Petronilla an Gautier (Walter) I. (+ bald vor 1089) über; dieser vereinigte durch seine 2. Heirat mit der Erbin der Grafschaft Bar-sur-Seine, Eustachie, die beiden Grafschaften (1072). Nach seinem Tod wurden beide Grafschaften zwischen den beiden Linien des Hauses BRIENNE geteilt: die jüngere Linie, die auf Milon I. von Brienne zurückgeht, hatte die Grafschaft Bar inne (Gui, um 1125-1146; Milon II., + 1151), die durch Milons II. Tochter, Petronilla, an deren Gatten Hugues (Hugo) von Puiset (+ 1189) kam. Der Begründer der älteren Linie, Erard I. (oo Aaalis, Tochter des Grafen Ramerupt, Andre von Roucy), nahm am 1. Kreuzzug teil.



Thiele, Andreas: Tafel 139
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband"

WALTER I.
----------------
    + 1089/90

Graf de Brienne-sur-Aube

Walter I. war ein mächtiger Vasall der Champagne und führte viele typische Feudalfehden.

  oo Eustachie de Tonnerre, Tochter des Grafen Milon III.
             +                              und der Gräfin Aceka de Bar-sur-Seine, Erbin von Bar

9 Kinder


  oo Eustachie von Tonnerre, Tochter von Graf Milon III. und der  Aceka de Bar-sur-Seine
              -

     Sie war die Erbin von Bar.
 
 
 
 

Kinder:

  Erard I.
        - um 1125

  Engelbert Mönch zu Molesme
          -

  Milon IV. (II.)
         - um 1125

  N.N.
         -

  oo Fulko IV. Graf von Anjou
              -   1109