Jolanthe von Flandern                                Lateinische Kaiserin
---------------------------                               Markgräfin von Namur
um 1175- 8.1219
 

Jüngere Tochter des Grafen Balduin VIII. von Flandern und der Margarete von Flandern, Erbtochter von Graf Dietrich
 

Lexikon des Mittelalters: Band VIII Spalte 1710
********************
Violante (Yolande), Kaiserin und Regentin des Lateinischen Kaiserreiches 1217-1219
------------------------
     + wahrscheinlich September 1219

Tochter Graf Balduins VIII. (V.) von Flandern und Hennegau, Schwester der beiden ersten lateinischen Kaiser von Konstantinopel, Balduin I. (1204-1205) und Heinrich (1206-1216)

Nach Heinrichs Tod (11. Juni 1216) boten die Barone der Kaiserreiches Violante und ihrem Gemahl Peter von Courtenay im Herbst 1216 in Namur die Krone an, die beide annahmen. Vor ihrer Abreise übertrug Violante die Grafschaft Namur ihrem Sohn Philipp und stiftete der Kirche St-Aubin in Namur eine Kaplanspfründe. Am 9. April 1217 wurden Violante und ihr Gemahl von Honorius III. in S. Lorenzo in Rom gekrönt; am 11. April beschworen beide die Verträge ihrer Vorgänger und Bonifaz‘ von Montferrat mit Venedig. Während Peter nach seiner Landung in Dyrrhachion beim Kampf gegen Epiros in Gefangenschaft geriet, reiste die schwangere Violante zur See. In Morea verheiratete sie ihre Tochter Agnes mit Gottfried II., dem künftigen Fürsten von Achaia. In Konstantinopel gebar sie den Thronerben Balduin II. (1228-1261), und übernahm anschließend für ihren gefangenen Gemahl die Regentschaft. Vor ihrem Tode verheiratete sie ihre Tochter Maria mit Kaiser Theodor I. Laskaris von Nikaia.


Brandenburg Erich: Tafel 22 Seite 45
****************
"Die Nachkommen Karls des Großen"

XIV. 515 b. Jolante
-------------------------
                  .* ca. 1175, + 1219 VIII.

Gemahl: 1193 VI. Peter II. von Courtenay; Kaiser von Konstantinopel (siehe XIV 415)
                                 + 1217 nach 9. IV.



Thiele, Andreas: Tafel 28
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

JOLANTHE
-----------------
* um 1175, + 1219

Gräfin von Namur, daher Gegnerin von Limburg
Kaiser-Regentin von Byzanz

 1193
  oo Peter II. de Courtenay, Prinz von Frankreich
             + 1219



Thiele, Andreas: Tafel 208
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband"

JOLANTHE
-----------------
* um 1175,  + 1219

Jolanthe war Markgräfin von Namur und wurde 1217 Regentin von Byzanz. Es war eine Zeit politischer Ohnmacht und Anarchie. Nach ihrer kurzen Regierung fiel die Krone an ihren mittleren Sohn Robert.

 1193
  oo PETER II. de Courtenay

Cousin König Philipps II. von Frankreich, mit dessen Verlangen 1216 Kaiser von Byzanz. Ist Graf d'Auxerre und Nevers, Markgraf von Namur; wird auf sder Reise nach Byzanz vom Despoten von Thessalonich-Epiros 1217 inhaftiert, später ermordet.



Norwich John Julius: Band III Seite 218-248
*****************
"Byzanz"

Heinrich von Hainault hatte zwar zwei Ehefrauen gehabt, war aber kinderlos gestorben. So wählten die fränkischen Adligen in Konstantinopel den Mann seiner Schwester Jolante, seinen Schwager Peter von Courtenay, zum Nachfolger. Der noch in Frankreich weilende Thronfolger brach in den ersten Wochen des Jahres 1217 nach Osten auf. Er hatte gehofft, in Rom von Papst Honorius III. in aller Form zum Kaiser gekrönt zu werden, und machte aus seiner Enttäuschung keinen Hehl, als der Papst aus Furcht, Peter könnte auch noch Ansprüche auf die Krone des Westreichs erheben, falls die Zeremonie im Petersdom stattfände, darauf beharrte, diese in San Lorenzo vor der Stadtmauer durchzuführen. Ein oder zwei Wochen später setzte Peter in Begleitung einer venezianischen Flotte und eines 5.500 Mann starken Heers nach Durazzo über, mit dem Ziel, die Stadt aus der Hand Theodor Dukas', des Despoten von Epiros, zurückzuerobern. Doch das Unternehmen endete in einem Fiasko. Durazzo erwies sich als uneinnehmbar, und Peter wurde mitsamt einem Großteil seiner Leute in den albanischen Bergen gefangengenommen. Man warf ihn in ein Verlies in Epiros und hörte nie wieder etwas von ihm.
Kaiserin Jolante, die in weiser Voraussicht mit ihren Kindern den Seeweg gewählt hatte, gelangte ohne Zwischenfall nach Konstantinopel; dort brachte sie kurz darauf einen Sohn namens Balduin zur Welt. Ihr Erstgeborener, der Markgraf Philipp von Namur, hatte sich kategorisch geweigert, mit ihr in den Osten zu ziehen, und so regierte sie bis zu ihrem Tod im Jahre 1219. Sie führte die Versöhnungspolitik ihres Bruders mit Nikäa fort und bekräftigte sie, indem sie ihre Tochter Maria mit Theodor Laskaris als 3. Ehefrau verheiratete. Diese Neuigkeit wurde in Epiros mit Entsetzen aufgenommen. Theodor Dukas, der sich mit der Gefangennahme - und möglicherweise Ermordung - Peters von Courtenay nicht zufriedengeben wollte, zeigte sich immer weniger geneigt, Theodor Laskaris als den rechtmäßigen Basileus anzuerkennen.
Kaiserin Jolante war 1219 gestorben; ihr Sohn Robert, der ihr auf den Thron folgte, war ein schwacher, kraftloser Junge - ein glaubwürdiger Zeuge namens Aubrey von Trois-Fontaines beschreibt ihn als quasi rudis et idiota (unerfahren und stümperhaft) - und weder Theodor noch Johannes Asen oder Johannes Vatatzes (der inzwischen das Reich von Nikäa von seinem Schwiegervater Theodor I. Laskaris geerbt hatte) auch nur annähernd gewachsen.

Ehlers Joachim:  Seite 135,144
*************
"Die Kapetinger"

Ein solches Bündnis bahnte sich im Mai 1181 an, als der Graf von Flandern die doppelte Eheverbindung zwischen den Häusern FLANDERN-HENNEGAU und CHAMPAGNE aushandelte, wonach der junge Graf Heinrich von Troyes Jolanthe von Hennegau heiraten sollte, Nichte des Grafen von Flandern und Schwester der französischen Königin Elisabeth; im Gegenzug wurde ihr Bruder Balduin mit Maria von Troyes verlobt, der Schwester des Grafen Heinrich.

Le Goff Jacques: Seite 806
**************
"Ludwig der Heilige"

Balduins Mutter Jolante war die Schwester von Ludwigs Großmutter Elisabeth von Hennegau, der ersten Gemahlin Philipps Augusts.
 
 
 
 

 1193
  oo 2. Peter I. Seigneur de Courtenay Lateinischer Kaiser
           um 1155- nach 1219
 
 
 
 

Kinder:

  Balduin II. Lateinischer Kaiser
  1217-   1273

  Robert Lateinischer Kaiser
  um 1201-   1228

  Philipp II. Markgraf von Namur (1216-1226)
  um 1195-   1226

  Heinrich Markgraf von Namur
         -   1229

  Jolanthe
        -   1233

 1215
  oo 2. Andreas II. König von Ungarn
          1176/77-121.9.1235

  Maria
  um 1204-   1222

 1219
  oo 3. Theodor I. Laskaris Kaiser von Nikäa
          1173- Anfang 1222

  Elisabeth
       -   1269

  1. oo Gaucher de Puiset Graf von Bar
                   -   1219

  2. oo Odo I. von Burgund Seigneur von Montagu
                   - um 1247

  Eleonore
  um 1208- vor 1230

  oo Philipp I. von Montfort Herr von Tyrus
      um 1205-17.8.1270 ermordet

  Agnes
           - nach 1247

 1217
  oo Gottfried II. von Villehardouin
               - 5.1246
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Brandenburg Erich: Die Nachkommen Karls des Großen Verlag Degener & Co Neustadt an der Aisch 1998 Tafel 22 Seite 45 - Ehlers Joachim: Die Kapetinger. W. Kohlhammer GmbH Stuttgart Berlin Köln 2000 Seite 135 - Le Goff Jacques: Ludwig der Heilige, Klett-Cotta Stuttgart 2000 Seite 806 - Leo Heinrich Dr.: Zwölf Bücher niederländischer Geschichten, Eduard Anton Verlag Halle 1832 Seite 80 -
Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 28 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 208 -