Berengaria von Kastilien                  Lateinische Kaiserin
------------------------------
um 1200nach 1230
 

Tochter des Königs Alfons IX. von Leon aus seiner 2. Ehe mit der Berengaria von Kastilien, Tochter von König Alfons VIII.
 

Thiele, Andreas: Tafel 158
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

BERENGARIA
---------------------
    † 

 1224
  oo JOHANN I. DE BRIENNE, König von Jerusalem, Mit-Kaiser von Byzanz
              1237


Runciman, Steven: Seite 952
***************
"Geschichte der Kreuzzüge"

Johann wohnte dem Begräbnis des Königs und der Krönung seines Sohnes, Ludwig VIII., bei und begab sich sodann auf eine Pilgerfahrt nach Santiago de Compostella in Spanien. Er weilte mehrere Monate in Kastilien, wo er Berengaria, die Schwester König Ferdinands III., heiratete, und kehrte irgendwann im Jahr 1224 nach Italien zurück.

Vones Ludwig: Seite 104
************
"Geschichte der Iberischen Halbinsel im Mittelalter 711-1480. Reiche - Kronen - Regionen."

Hatte es Alfons VIII. verstanden, seinem Reich einen ersten Platz im Konzert der europäischen Mächte zu sichern, indem er seine Töchter Urraca und Blanca mit dem portugiesischen Thronerben Alfons II. sowie dem französischen Thronerben Ludwig VIII., Sohn König Philipps II. August, verheiratete, so eiferte ihm Ferdinand nach. Er selbst nahm 1219 die STAUFERIN Beatrix-Isabella, Tochter PHILIPPS VON SCHWABEN und Cousine FRIEDRICHS II., zur Frau und verheiratete seine Tante Eleonore von Kastilien mit König Jakob I. von Aragon sowie seine Schwester Berenguela mit Johann von Brienne, dem König von Jerusalem und Kaiser von Konstantinopel.

Pernoud Regine: Seite 112,132,235
*************
"Herrscherin in bewegter Zeit. Blanca von Kastilien, Königin von Frankreich."

In dieser Prozession waren drei Königinnen: Madame Ingeborg, einst König Philipps Gemahlin, Madame Blanca, Gemahlin König Ludwigs, und Madame Berengaria, Gemahlin des Königs Johann von Jerusalem. Das war am 2. Juni 1224.
Eine einzige herausragende Persönlichkeit: Johann von Brienne, König von Jerusalem, vor kurzem von einer Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela zurückgekehrt, nach der er eine Nichte Blancas namens Berengaria, so genannt nach ihrer Mutter, geheiratet hatte.
Nach ihrer eigenen Krönung hatte sie den König von Jerusalem, Johann von Brienne, den Pilgerstab nehmen sehen; übrigens war er inzwischen mit ihr verwandt, denn er hatte auf dem Rückweg von Santiago in Kastilien ihre Nichte Berengaria, eine der Töchter Berenguelas, geheiratet.

Stürner Wolfgang: Seite 94
***************
"Friedrich II. Teil 2 Der Kaiser 1220-1250"

Dort gewann Johann von Brienne zwar für sich selbst in Berengaria, der Schwester des kastilischen Königs, eine neue Gemahlin; für den Kreuzzug aber erreichte er in jenen Ländern wenig, allenfalls Geldzusagen.

Norwich John Julius: Band III Seite 227
*****************
"Byzanz. Der Aufstieg des oströmischen Reiches."

Die Sache hatte allerdings einen Haken: Der um 1150 geborene Johannes war mittlerweile fast 80 Jahre alt, wenn auch offenbar noch ausgesprochen rüstig; zumindest hatte seine dritte Frau Berengaria von Kastilien eine Tochter von erst vier Jahren.
 

Berg Dieter: Seite 136
**********
"Die Anjou-Plantagenets. Die englischen Könige im Europa des Mittelalters."

Johanna von Ponthieu heiratete ihrerseits Ferdinand III. von Kastilien, der hierdurch Einfluss in einer wichtigen Region Frankreichs erlangte und sein außenpolitisches Beziehungsnetz stärkte, nachdem er die Heirat seiner Tante Eleonore von Kastilien mit König Jakob I. von Aragon und die Verbindung seiner Schwester Berenguela mit dem König von Jerusalem und Kaiser von Konstantinopel, Johann von Brienne, veranlaßt hatte.
 
 
 
 

 1224
  oo 3. Johann I. von Brienne Lateinischer Kaiser
           um 1144/1170 24.3.1237
 
 
 
 

Kinder:

  Maria
  12241275

  oo Balduin II. Lateinischer Kaiser
       12171273

  Alfons d'Acre Graf d'Eu
  um 122525.8.1270

  Johann d'Acre
         1296
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Berg Dieter: Die Anjou-Plantagenets. Die englischen Könige im Europa des Mittelalters. Verlag W. Kohlhammer 2003 Seite 136 - Norwich John Julius: Byzanz. Der Aufstieg des oströmischen Reiches. Econ Verlag GmbH, Düsseldorf und München 1993 Band III Seite 227 - Pernoud Regine: Herrscherin in bewegter Zeit. Blanca von Kastilien, Königin von Frankreich. Diederichs Verlag München 1991 Seite 112,132,235 - Runciman, Steven: Geschichte der Kreuzzüge, Sonderausgabe in 1 Band Verlag H.C. Beck München 1978 Seite 952 - Stürner Wolfgang: Friedrich II. Teil 2 Der Kaiser 1220-1250 Primus Verlag Darmstadt, 2000 Seite 94 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 158 - Vones Ludwig: Geschichte der Iberischen Halbinsel im Mittelalter 711-1480. Reiche - Kronen - Regionen. Jan Thorbecke Verlag Sigmaringen 1993 Seite 104 -