Hamelin                                         Graf von Varennes und Surrey
-----------
ca. 1140- IV. 1202
 

Illegitimer Sohn des Grafen Gottfried V. Plantagenet von Anjou
 

Brandenburg Erich: Tafel 7 Seite 15
****************
"Die Nachkommen Karls des Großen"

XIV. 55 b. HAMELIN, Graf von Varennes und Surrey
-----------------------------
* ca.1140, + 1202

Gemahlin: 1163 Isabella, Tochter Wilhelms III. von Varennes, Graf von Surrey (siehe XIV 33)
                                + 1199



Thiele, Andreas: Tafel 199
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

HAMELIN
---------------
    + 1202

Unehelicher Sohn von Graf Gottfried V.

Graf de Varennes-Surry
(Siehe Varennes-Surrey II)



Thiele, Andreas: Tafel 297
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug"

ISABELLA DE VARENNES
-------------------------------------
    + 1203

Erbin von Varennes, Grafschaft Surrey, von Mortemer und Bellencombre

  1) WILHELM IV. DE BLOIS, Sohn des König Stephan von England
             + 1159

Graf de Mortain und Boulogne, Graf von Surrey-Varennes, Lord von Norwich und Pevensey, Seigneur de Bellencombre

  2) HAMELIN D'ANJOU-PLANTAGENET
                 + 1202

Unehelicher Sohn des Grafen Gottfried V. und Halbbruder des Königs Heinrich II. von England

Hamelin d'Anjou-Plantagenet war Vicomte de Touraine und Maine und folgte 1164 als 5. Graf von Surrey-Varennes. Er war zeitweise Herzogs-Regent der Normandie. Hamelin war stets eine treue Stütze des königlichen Halbbruders, dann des Neffen Richard Löwenherz, unterstützte den Regenten Erzbischof Herbert Walter gegen König Johann Ohneland, ab 1199 aber Johann Ohneland (jetzt König) und wurde dessen Rat.



Appleby John T.: Seite 86
***************
"Heinrich II. König von England. Die Zeit des Thomas Becket."

Außerdem widersetzte sich Thomas Becket einem Plan, den Heinrich zur Versorgung seines Bruders William ersonen hatte und der vorsah, diesem die Hand der Gräfin Warenne, der Witwe von Stephens Sohn William, und damit deren ausgedehnte Besitzungen zu geben. Da die beiden Williams Vettern zweiten Grades waren, verbot Thomas dem einen auf Grund der bestehenden Verwandtschaft, die Witwe des anderen zu heiraten. Heinrich umging diese Schwierigkeit, indem er die Gräfin im darauffolgenden Jahr mit seinem illegitimen Halbbruder Hamelin vermählte, der damit aus dem Dunkel auftaucht und fortan als Graf von Warenne in Erscheinung tritt.
Stephen von Rouen sagt, daß Williams Herz gebrochen gewesen sei, nachdem Thomas seine Einwilligung zu der Heirat mit der Gräfin verweigert hatte.
 
 
 
 

 1164
   oo 2. Isabella von Varennes-Surrey, Tochter des Grafen Wilhelm III.
            um 1140-13.7.1199

            1153
         1. oo Wilhelm Langschwert Graf von Boulogne
                   um 1124- 10.1159
 
 
 
 

Kinder:

  Isabella de Varennes
        -   1234

  1. oo Robert II. de Lacy Lord von Pontefract
                 -   1193

  2. oo Gilbert de l'Aigle Lord von Pevensey
                -   1231

  Wilhelm V.
  um 1165-   1240

  Ela
       -

  oo Wilhelm II. Fitz William Sir von Sprotborough
              -

  Mathilde
         -

  1. oo Heinrich II. Graf d'Eu
                 -   1190

  2. oo Heinrich d'Estouteville Lord von Eckington
                 -
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Appleby John T.: Heinrich II. König von England. Die Zeit des Thomas Becket. Dr. Riederer-Verlag Stutgart 1962 Seite 86,113 - Brandenburg Erich: Die Nachkommen Karls des Großen Verlag Degener & Co Neustadt an der Aisch 1998 Tafel 7 Seite 15 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 199 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug, R.G. Fischer Verlag 1996 Tafel 297 -