ACCIAIUOLI
 

Lexikon des Mittelalters: Band I Spalte 72
********************
Acciaiuoli
------------

Ursprünglich aus Bergamo stammende Familie, die am Anfang des 12. Jh. nach Florenz übersiedelte. Auf der Seite der Guelfen stehend, schloß sie sich nach 1300 den Schwarzen an. Die von Leone di Riccomanno Ende des 13. jh. gegründete Handelsgesellschaft verlieh ihr schenll Reichtum und Macht. Nach ihrem Aufstieg zu Bankiers der ANGIOVINEN von Neapel, des Papstes, des Ordens von Jerusalem und Eduards III. wurden die ACCIAIUOLI später von den großen Bankrotten des Jahres 1345 mitbetroffen und standen, geschwächt durch die Finanzierung der Kriege, die Florenz um den Besitz von Lucca führte, im Kampf gegen ihre kirchlichen Gläubiger. Trotzdem gelang es ihnen 1355 infolge ihres Einflusses in der Stadtkommune und dank der Hilfe Angelos, des Bischofs von Florenz, die Liquidation der Handelsgesellschaft zu erreichen. Später waren die ACCIAIUOLI im allgemeinen Parteigänger der MEDICI.