Rita-Maria von Armenien              Kaiserin von Byzanz
--------------------------------
um 1280 1333
 

Tochter des Königs Leo III. von Armenien und der Kyranna von Lampron
 

Thiele, Andreas: Tafel 177 a
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband"

MARIA-XENIA
---------------------
    1333 als Nonne

 1295
  oo MICHAEL IX. PALAIOLOGOS, Kaiser von Byzanz
            



Norwich John Julius: Band III Seite 317,326
*****************
"Byzanz. Der Aufstieg des oströmischen Reiches"

Weiter berichtet er, der Mord habe sich am Eingang zu den Privatgemächern der Mit-Kaiserin Rita-Maria von Armenien zugetragen; wer Roger dorthin bestellt haben soll, erklärt er allerdings nicht. Westliche Quellen - angesichts der Lage möglicherweise verläßlicher - weisen die Tat zwar ebenfalls Georgios Girkon zu, behaupten indes, sie sei während eines Abschiedsbanketts verübt worden, das Michael Roger zu Ehren veranstaltete: Michael habe sich wie üblich gegen das Ende hin zurückgezogen und seinen Gäste überlassen, wie lange sie noch weiter zechen wollten. Da seien die Türen plötzlich krachend aufgeflogen und schwerbewaffnete alanische Söldner in die Halle gestürzt. Umzingelt, in der Minderheit und sicher auch angeheitert, blieb den katalanischen Gästen keine Chance, zu entkommen. Roger de Flor wurde zusammen mit allen anderen meuchlings umgebracht.
Zu Beginn des Jahres 1311 führte Michael ein Heer gegen diese marodierenden Türken: mit dem üblichen katastrophalen Ergebnis. Daraufhin wurde er des Kommandos endgültig enthoben und zog sich ins Privatleben zurück. Mit seiner armenischen Frau Maria (ihren ursprünglichen Namen Rita hatte sie dem Brauch entsprechend durch den angesehenen, byzantinischen ersetzt) hatte Michael vier Kinder. Andronikos, das älteste, ein intelligenter und auffallend gutaussehender Jüngling, wurde im Februar 1316 im Alter von 19 Jahren zum Mit-Kaiser gekrönt.
Schon bald danach beteiligte er sich an einer Verschwörung zur Ermordung des alten Kaisers und wurde zu lebenslanger Haft verurteilt, nachdem Andronikos III. die Macht ergriffen hatte, jedoch wieder freigelassen und offiziell begnadigt, dies auf nachdrücklichen Wunsch von Johannes Kantakuzenos, und sodann verblüffenderweise zum Statthalter von Thessalonike ernannt. Dort gab es gleich wieder Probleme; er intrigierte gegen Kantakuzenos und schmeichelte sich bei Kaiserin Rita-Maria ein - die sich nach dem Tod ihres Mannes, Michael IX., in Thessalonike niedergelassen hatte -, bis sie ihn an Sohnes Statt annahm. Nach ihrem Tod 1333 stellte sich bald heraus, dass Syrgiannes erneut eine Verschwörung anzettelte, diesmal gegen den Kaiser und vermutlich mit dem Ziel, sich selbst auf den Thron zu setzen.

Kiesewetter, Andreas: Seite 357 A
******************
"Die Anfänge der Regierung König Karls II. von Anjou (1278-1295). Das Königreich Neapel, die Grafschaft Provence und der Mittelmeerraum zu Ausgang des 13. Jahrhunderts."

[Seite 357 Anm. 1 Da Michael IX. bereits am 16. Januar 1296 Maria von Armenien heiratete, begann man offensichtlich auch auf byzantinischer Seite, sich seit Anfang 1294 nach neuen Heiratskandidaten umzusehen. Nach Dölger 4, Nr. 2.157b, befand sich im Frühjahr 1294 bereits eine byzantinische Gesandtschaft in Sizilien, die mit dem Infanten Friedrich über eine Heirat zwischen Michael IX. und Friedrichs Schwester Jolanda verhandelte.]
 
 
 
 

1295
  oo Michael IX. Kaiser von Byzanz
       1277 12.10.1320
 
 
 
 

Kinder:

  Andronikos III.
  1297 15.6.1341

  Manuel
         1320 ermordet

  Er wurde vom Bruder aus Rivalität ermordet.

  Theodora
        als Nonne

    1320
  1. oo Theodor Svetoslav Zar von Bulgarien
                 1322

    1327
  2. oo Michael Sisman Zar von Bulgarien
                1330

  Anna Despoina
       1320

  1. oo Thomas Despot von Epiros
                 1318 ermordet

  2. oo Nikolaos Orsini
                  1323 ermordet
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Kiesewetter, Andreas: Die Anfänge der Regierung König Karls II. von Anjou (1278-1295). Das Königreich Neapel, die Grafschaft Provence und der Mittelmeerraum zu Ausgang des 13. Jahrhunderts, Matthiesen Verlag 1999 Seite 357 A - Norwich John Julius: Byzanz. Der Aufstieg des oströmischen Reiches. Econ Verlag GmbH, Düsseldorf und München 1993 Band III Seite 312,317,326 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 177 a -