Maria Komnena                             Prinzessin von Byzanz
--------------------
     um 1151
 

Jüngere Tochter des Kaisers Johannes II. Komnenos von Byzanz und der Irene von Ungarn, Tochter von König Ladislaus I.
 

Thiele, Andreas: Tafel 202
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband"

MARIA
-----------
    um 1151

  oo JOHANNES DALASSENOS ROGERIOS
           als Mönch

1136-1138 Caesar, 1143 Prätendent, 1152 Herzog von Strumit

Haus KOMNENOI-ROGERIOI



Heilig, Konrad Josef: Seite 118,240
*****************
"Ostrom und das Deutsche Reich um die Mitte des 12. Jahrhunderts. Die Erhebung Österreichs zum Herzogtum 1156 und das Bündnis zwischen Byzanz und dem Westreich."

Wir haben im Jahrhundert der KOMNENEN bei jedem Thronwechsel die merkwürdige Erscheinung, daß die älteren Töchter vor den tatsächlich eingesetzten jüngeren Brüdern, entweder selbst oder durch ihre Männer, das Recht der Nachfolge beanspruchen oder daß zumindest sie solcher Absichten beschuldigt werden. 1143 war es der Kaisar Johannes Roger, der sogar gegen den Willen seiner Frau Maria, des ältesten noch lebenden Kindes des verstorbenen Basileues, Kaiser werden wollte, was die energische und ihrem jüngsten Bruder Manuel ergebene Frau verhindert hat.
In ihrer Grabinschrift ebenso wie in der ihres Gemahls wird erwähnt, daß sie vier Söhnen und vier Töchtern das Leben schenkte [3 Die Namen der Töchter sind nach A. Dmitrievskij, Opisanie liturgiceskich rukopisey chranjaschichsiy v bibliotekach pravoslavnago vostoka (Beschreibendes Verzeichnis der liturgischen Handschrigten in den Bibliotheken des rechtgläubigen Ostens) I (Kiew 1895) Seite 663 Maria, Anna, Theodora und Eudokia.]. Die vier Söhne sind in der Reihenfolge ihrer Geburt mehrfach voneinander unabhängigen Quellen genannt als Alexios, Andronikos, Isaak und Manuel. Geboren ist der letzte, der spätere Kaiser 1122, und zwar am 2. August. In diese Spanne zwischen 1106 und 1121 sind die beiden Söhne des Kaisers Andronikos und Isaak und wohl noch die eine oder andere Tochter, Anna, Eudokia und Theodora einzureihen, wobei offenbar Andronikos um 1110 oder 1112 sicher nicht später, anzusetzen sein wird.
 
 
 
 

  oo Johannes Dalassenos Rogerios
            als Mönch
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Heilig, Konrad Josef: Ostrom und das Deutsche Reich um die Mitte des 12. Jahrhunderts. Die Erhebung Österreichs zum Herzogtum 1156 und das Bündnis zwischen Byzanz und dem Westreich, in Kaisertum und Herzogsgewalt im Zeitalter Friedrichs I. Studien zur politischen und Verfassungsgeschichte des hohen Mittelalters, Anton Hiersemann Stuttgart 1944 Seite  118,240,254,255 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 202 -