Maria Komnena                              Prinzessin von Byzanz
--------------------
um 1128 nach 1150
 

Älteste Tochter des Prinzen Andronikos Komnenos (* um 1107/08, 1142)und der Irene Aineiadissa
 

Thiele, Andreas: Tafel 202
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband"

MARIA
-----------
   

  1) oo THEODOROS DASIOTES
                 1143/44

Die Stammeltern des Hauses KOMNENOI-DASIOTISSA

  2) JOHANNES KANTAKUZENOS
            1176

Sebastos und Pansebastos, Feldherr, fällt 1176 bei Myriokephalon
Vorfahren der kaiserlichen Häuser PALAIOLOGENund KANTAKUZENOS



Heilig, Konrad Josef: Seite 243,265,266,267
*****************
"Ostrom und das Deutsche Reich um die Mitte des 12. Jahrhunderts. Die Erhebung Österreichs zum Herzogtum 1156 und das Bündnis zwischen Byzanz und dem Westreich."

So heißt es an einer sowohl bei Niketas Choniates als auch bei Theodoros Skutariotes überlieferten Stelle im wesentlichen übereinstimmend: Kaiser Manuel hatte drei Brüder, Alexios, Andronikos und Isaak ... dem Andronikos wurden drei Töchter geboren Maria, Theodora und Eudokia und zwei SöhneJohannes und Alexios.
Die älteste Tochter des Andronikos und der IreneMaria [4 Daß Maria die älteste Tochter war, sagt die Überschrift bei Miller, Receuil 2 Seite 771, ferner Annuaire Seite 41 Vs. 11.] war noch zu Lebzeiten ihres kaiserlichen GroßvatersJohannes mit Theodor Dasiota vermählt worden, der zu Anfang der Regierung Manuels zusammen mit dem späteren Kaiser Andronikos bei einem unvorsichtigen Jagdausflug in türkische Gefangenschaft geriet und dort längere Zeit warten mußte, bis er ausgelöst wurde. Nach seinem Tod blieb Maria längere Zeit Witwe und lehnte eine zweite Vermählung ab; Prodromis hat sie in einem längeren Gedicht ermahnt, sich dem Willen des Kaisers zu fügen und den tapferen Feldherrn Johannes Kantakuzenos um 1150 zu heiraten. Seinem Schwager, dem Protosebastos, im Charakter ähnlich, hat der Kantakuzenos im tapferen Ringen gegen die Serben und in der Begleitung des Kaisers die Finger der linken Hand verloren, hielt in gefahrvoller Lage 1155 Belgrad gegen die Ungarn und starb geich Johannes in der Schlacht bei Myriokephalon 1176 den Heldentod. Aus Marias erster Ehe stammt eine TochterIrene, die mit einem PALÄOLOGEN verheiratet war, aus der zweiten Ehe ein Sohn Manuel, der gegen den Willen seines kaiserlichen Großonkels in der Haft geblendet wurde [2 Ein Sohn des Johannes und der Maria muß wohl auch der Johannes Kantakuzenos gewesen sein, der mit einer Schwester Irene des Kaisers Issak Angelos vermählt wurde.].
 
 
 
 

  1. oo  Theodoros Dasiotes
                 1143/44

  2. oo Johannes Kantakuzenos
                17.9.1176 gefallen
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Heilig, Konrad Josef: Ostrom und das Deutsche Reich um die Mitte des 12. Jahrhunderts. Die Erhebung Österreichs zum Herzogtum 1156 und das Bündnis zwischen Byzanz und dem Westreich, in Kaisertum und Herzogsgewalt im Zeitalter Friedrichs I. Studien zur politischen und Verfassungsgeschichte des hohen Mittelalters, Anton Hiersemann Stuttgart 1944 Seite 99,243,265,266, 267 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 197 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 202 -