Liutgard von Stade                          Gräfin von Winzenburg
------------------------                        Pfalzgräfin von Sachsen
um 1110-29./30.1.1152 ermordet
              Winzenburg
 

Tochter des Grafen Rudolf I. von Stade aus dem Hause der UDONEN und der Richardis I., Tochter von Burggraf Hermann von Magdeburg
 

Brandenburg Erich: Tafel 13 Seite 26
****************
"Die Nachkommen Karls des Großen."

XII. 100. LIUTGARD
----------------------------
* ..., + 1152 30.I.

Gemahl:
----------
a)
FRIEDRICH VON SOMMERSCHENBURG, Pfalzgraf von Sachsen (siehe XIII. 566.)
        + 1162

oIo wegen Verwandtschaft

b) 1144
ERICH LAM, König von Dänemark
       + 1147 27.VIII.

c) 1148
HERMANN II., Graf von Winzenburg
          + 1152 30.I.



Thiele, Andreas: Tafel 221
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 1"

LIUTGARD
----------------
    + 1152 ermordet

Eventualerbin von Stade

Liutgard wird als recht haltlose Frau überliefert, die viele Liebhaber gehabt haben soll und wurde zusammen mit ihrem 3. Mann umgebracht.

  1. oo FRIEDRICH II. VON SOMMERSCHENBURG, Pfalzgraf von Sachsen und Vogt von Bremen
                  + 1162

1142 geschieden

  2. oo ERICH III., König von Dänemark
                   + 1147

  3. oo HERMANN II. VON WINZENBURG
                     + 1152

Zeitweise Landgraf von Thüringen und Markgraf von Meißen, Vogt von Corvey und Gandersheim, auch Graf von Northeim und Plesse; war in Sachsen mächtigster Graf, Hauptgegner der WELFEN und wurde als eher haltlos und gewalttätig überliefert. Hermann wurde eventuell auf Veranlassung des Bischifs von Hildesheim zusammen mit seiner Frau ermordet. Sein Erbe fällt letztlich an Heinrich den Löwen gegen Ansprüche Albrechts des Bären. Hermanns 1. Frau war Gertrud von Österreich, Tochter des Markgrafen Leopold III. und Halbschwester des deutschen Königs KONRAD III. + 1143 (im Kindbett)



Giesebrecht Wilhelm von: Seite 204,213,363
*********************
"Geschichte der deutschen Kaiserzeit."

Auch sonst suchte sich der neue Dänen-König den Deutschen anzuschließen; er vermählte sich mit Liutgarde, einer Tochter des Markgrafen Rudolf von Stade, der der abgeschiedenen Frau des Pfalzgrafen Friedrich, einem leichtsinnigen und verschwenderischen Weibe, welches dem deutschen Namen auf Dänemarks Thron wenig Ehre gemacht hat.
Um dieselbe Zeit wurde Hartwichs Schwester Liutgarde, deren Ehe mit dem Pfalzgrafen wegen naher Verwandtschaft getrennt war, dem Dänen-König Erich Lamm vermählt.
1152
Durch tyrannische Strenge und unsittlichen Lebenswandel hatte sich Hermann von Winzenburg, einer der reichsten und mächtigsten Herren im Lande, den allgemeinen Haß zugezogen; er teilte ihn mit seiner Gemahlin Luitgarde von Stade, der Witwe des Dänen-Königs Erich, die Hermann zu ihrem dritten Manne genommen hatte, nachdem er durch Scheidung von seiner rechtmäßigen Gemahlin die schmähliche Ehe ermöglicht hatte. Aber das verbrecherische Paar sollte sich seines Glücks nicht lange freuen. In der Nacht des 29. Januar 1152 brachen Ministerialen der Hildesheimer Kirche in die Winzenburg ein und töteten Hermann mit dem Schwert; ein gleiches Schicksal traf die schwangere Luitgarde. Den Schatz der Winzenburg, der auf 6.000 Pfund Silber geschätzt wurde, plünderten die Mörder; über die Güter und Burgen des ermordeten Grafen, der keine mämmlichen Nachkommen hinterließ, fielen Heinrich der Löwe und Albrecht der Bär in gewohnter Habgier her.
 
 
 
 

      um 1130
  1. oo Friedrich II. Pfalzgraf von Sachsen
- 1144  um 1095-19.5.1162

  2. oo Erich Lam König von Dänemark
                 -27.8.1146

    1148
  3. oo 3. Hermann II. Graf von Winzenburg
              um 1100-29./30.1.1152
 
 
 
 

Kinder:
1. Ehe

  Adalbert Pfalzgraf
         -15.I./17.3.1179

  Adelheid III. Äbtissin von Quedlinburg (1161-1184)
         -1.5.1184     und Gandersheim

  Sophie
         -   1189/90

    1182
  1. oo Heinrich I. Graf von Wettin
          27.2.1142-30.8.1181

  2. oo Hermann I. Landgraf von Thüringen
                   -25.4.1217

  Dietrich Vormund Heinrichs II. von Wettin
         -

3.Ehe

  Tochter
  1149- vor 1204

     1170
  1. oo Heinrich III. Graf von Schwarzburg
                 -26.7.1184

  2. oo 1. Ulrich I. Graf von Wettin
                   -28.9.1206

  Tochter
  1150-

  oo Magnus Boris von Dänemark
         -         Großneffe König Erichs

  Hedwig Pröpstin von Gandersheim
  1151-
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Bernhardi, Wilhelm: Jahrbücher der Deutschen Geschichte Konrad III., Verlag von Duncker & Humbolt Leipzig 1883 Seite 921 - Brandenburg Erich: Die Nachkommen Karls des Großen. Verlag Degener & Co Neustadt an der Aisch 1998 Tafel 13 Seite 26 - Chronik des Albert von Stade ad a. 1144 - Fenske, Lutz: Adelsopposition und kirchliche Reformbewegung im östlichen Sachsen. Vandenhoeck & Ruprecht Göttingen 1977, Seite 348 A.54,366 - Giesebrecht Wilhelm von: Geschichte der deutschen Kaiserzeit. Vierter Band Staufer und Welfen. Braunschweig 1877 Seite 204,213,363 - Hucke, Richard: Die Grafen von Stade 990-1144, Stade 1956 - Jordan, Karl: Heinrich der Löwe, Deutscher Taschenbuch Verlag München, Seite 31,45 - Partenheimer Lutz: Albrecht der Bär. Gründer der Mark Brandenburg und des Fürstentums Anhalt. Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 2001 Seite 71, 95,122,236,298 - Starke, Heinz-Dieter: Die Pfalzgrafen von Sachsen bis zum Jahre 1088, in: Braunschweigisches Jahrbuch Band 36 Seite 20-41 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 1, R. G. Fischer Verlag Frankfurt/Main 1993 Tafel 221 -