Nantheri                                          Graf  734-767
-----------
    - nach 767
 

Sohn des Gründers von Kloster Hornbach Werinheri
 

Mitterauer Michael: Seite 66-68
****************
"Karolingische Markgrafen im Südosten."

Werners Vater Nantheri tritt einige Male in frühen Lorscher Urkunden auf. Als Gattin eines Nantheri werden in dieser Zeit eine Geilswind, eine Hiltrud, eine Otgart und eine Edellint genannt. Ob eine von ihnen die Mutter Graf Werners war, läßt sich nicht feststellen.
Nantheri war seinerseits der Sohn eines Werinheri. Dies erfahren wir aus der Gründungsurkunde von Kloster Hornbach, die zwar gefälscht, in ihren genealogischen Angaben jedoch kaum anzuzweifeln ist. Der Namenszusammenhang Werinheri-Nantheri, der wir ja auch später wiederholt begegnen, spricht für die Richtigkeit der überlieferten Verwandtschaftszusammenhänge.
 
 
 

  oo N.N.
             -
 
 
 
 

Kinder:

  Werner Präfekt des Ostlandes
          - nach 806
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Mitterauer Michael: Karolingische Markgrafen im Südosten. Archiv für österreichische Geschichte Band 123. Hermann Böhlaus Nachf./Graz-Wien-Köln 1963 Seite 66-68 -