Konrad                                             Graf von Wettin und Camburg
----------
    -17.1.

Begraben: Kloster St. Georg zu Naumburg
 

Jüngster Sohn des Grafen Dietrich II. von Eilenburg aus dem Hause der WETTINER und der Mathilde von Meißen, Tochter von Markgraf Ekkehard I.
 

Schwennicke Detlev: Tafel 150
*****************
Europäische Stammtafeln Neue Folge Band I. 1"

KONRAD
--------------
         + 17.I. oder 14.II. nach 1040

Graf von WETTIN

  oo OTHELHILDIS
                 +

Tochter von Dietrich I., Graf von Katlenburg



Thiele Andreas: Tafel 182
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte"
Band I, Teilband 1 Deutsche Kaiser-, Königs-, Herzogs- und Grafenhäuser I

KONRAD, Graf von Wettin und Camburg
--------------
        +

  oo OTHILDIS VON KATLENBURG
               +

Tochter des Grafen Dietrich



Posse, Otto: Tafel 1 Seite 41
**********
"DIE WETTINER. Genealogie des Gesamthauses Wettin."

18. KONRAD
------------------
           + 17. Januar oder 14. Februar

Gemahlin:
------------
Othehildis, Tochter Dietrichs I. von Katlenburg
       + 31. März

18. Konrad.

Beilage I, 4.  -
Konrad starb am 17. Januar - als Wohltäter des Stifts Naumburg ist er im Kloster St. Georg daselbst begraben -, seine Gemahlin am 31. März.
Mortuolog. A. sec. XIV (Lepsius, Kleine Schriften 1, 32): XVI. Cal. Februarii obiit Conradus comes et ponetur candela de talento. -
Ebendas. 33: Conradus comes fund. obiit 16. Cal. Martii et sepultus in monasterio. Die Anwendung des römischen Kalenders verleitet offenbar eins der Mortuologien, einen falschen Monat zu nehmen, ein Versehen, welches bei Anwendung des römischen Kalenders, weil die Kalenden nach dem folgenden Monat benannt werden, häufig vorkommt. -
Fragm. Necrol. incerti (Ende des 11. oder Anfang des 12. Jahrh.) in Neue Mittheilungen aus dem Geb. hist.-antiq. Forsch. 8, 33: 31. März. Othehild com.



Schwarz Hilmar: Seite 160
**************
"Die Wettiner des Mittelalters und ihre Bedeutung für Thüringen"

Generation C

(11) KONRAD
--------------------

Begraben im Kloster St. Georg zu Naumburg [Stifter im Naumburger Dom]

  oo OTHEHILDIS, Tochter Dietrichs von Katlenburg

Tochter: (25)



GENEALOGIE DER WETTINER: Seite 232,233
*****************************
Graf Dietrich <II.> also zeugte folgende Söhne: Friedrich, Dedi <II.>, Thimo, Gero, Konrad und Rikdag [Riddag] sowie eine Tochter Hidda.
Der fünfte Sohn <Dietrich II.>, Graf Konrad, heiratete die <eine?> Schwester Dietrichs des Älteren <I.> von Katlenburg <Krs. Northeim> namens Othilde [Othilhildis], und die gebar ihm eine Tochter namens Bertrada <+ 1145>, die Graf Beringer <von Sangerhausen, + vor 1110>, Bruder des Grafen Ludwig des Älteren <des Springers, + 1123> von Thüringen zur Frau nahm; und sie gebar ihm einen Sohn Konrad <Grafen zu Honstein bei Nordhausen> sowie vier Töchter, deren eine, Kunigunde, Graf Kuno zu Wippra nahm; sie gebar ihm Ludwig [Lothowicus].

Pätzold, Stefan: Seite 103,281
*************
"Die frühen Wettiner. Adelsfamilie und Hausüberlieferung bis 1221."

Nicht minder bedeutsam waren die Beziehungen der WETTINER zu den LUDOWINGERN. Sie setzten zu Beginn des 11. Jahrhunderts ein, als Graf Berengar von Sangerhausen, der Bruder Ludwigs des Springers, Bertrada, die Tochter Konrads, eines Bruders Markgraf Dedos II., zur Frau nahm [132 CDSR I 2, 25 und Gen. Wettinensis, Seite 228 Zeile 6f.; vgl. dazu H. Patze, Landesherrschaft, Seite 195 und unten Seite 281.].
Von Graf Konrad berichtet der Genealoge, daß er mit Ot[hil]hilde, der Schwester Dietrichs I. von Katlenburg, verheiratet war und mit ihr eine Tochter namens Bertrada zeugte. Die Nachrichten von Konrads Ehe mit der KATLENBURGERIN gehen auf den Annalista Saxo zurück [81 Annalista Saxo zu 1056, Seite 691 Zeile 5f.]. Die anderen Informationen über Bertrada und ihre Kinder finden sich nur in der Genealogie.
 
 
 
 

  oo Othildis von Katlenburg, Tochter des Grafen Dietrich I.
             -
 
 
 
 

Kinder:

  Bertrada
  um 1080-   1145

   oo Beringer Graf von Sangerhausen
              - vor 25.1.1110
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Annalista Saxo: Reichschronik ad a. 1056 - CHRONIK VOM PETERSBERG nebst der GENEALOGIE DER WETTINER, fliegenkopf verlag Halle 1996  Seite 232,233 - Fenske, Lutz: Adelsopposition und kirchliche Reformbewegung im östlichen Sachsen, Vandenhoeck & Ruprecht Göttingen 1977 Seite 73 - Pätzold, Stefan: Die frühen Wettiner. Adelsfamilie und Hausüberlieferung bis 1221, Böhlau Verlag Köln 1997 Seite 16,103,182,272,275,281,340 - Posse, Otto: Die Markgrafen von Meissen und das Haus Wettin bis zu Konrad dem Grossen. Giesecke& Devrint Verlag Leipzig 1881 - Posse, Otto: DIE WETTINER. Genealogie des Gesamthauses Wettin. Zentralantiquariat Leipzig GmbH 1994 Tafel 1 Seite 41 - Schwarz Hilmar: Die Wettiner des Mittelalters und ihre Bedeutung für Thüringen, Kranichborn Verlag Leipzig 1994 Seite 160 - Schwennicke Detlev: Europäische Stammtafeln Neue Folge Band I. 1, Vittorio Klostermann GmbH Frankfurt am Main 1998 Tafel 150 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 1, R. G. Fischer Verlag Frankfurt/Main 1993 Tafel 182 -