Posse, Otto: Tafel 1 Seite 40
**********
"DIE WETTINER. Genealogie des Gesamthauses Wettin."

15. DEDI II.
----------------
    + Oktober 1075

Folghte seinem Vater im Besitz. Kaiser HEINRICH III. übertrug ihm nach dem Tode  des Markgrafen Ekkehard II. von Meissen (1046) die Thüringische Mark, bestehend aus den vereinten und mit Meissen verbundenen Marken Merseburg und Zeitz, sowie die Nieder-Lausitz, welche Ekkehard II. nach Dietrichs Tode (1034) erworben zu haben scheint. Trat später die Thüringer Marken an den Markgrafen Wilhelm von Meissen ab. 1069 sprach ihm Kaiser HEINRICH IV. die Nieder-Lausitz ab und übbertrug sie seinem Sohn Dedi III., nach dessen Tode sie aber Dedi II. zurückerhielt, doch gingen ihm und dem Haus WETTIN die Grafschaften im Hasse- und Schwabengau für immer verloren.
Nach Dedis II. Tode übertrug Kaiser HEINRICH IV. die Mark Nieder-Lausitz an Herzog Wratislaw von Böhmen, sie gelangten jedoch 1081 (vgl. Nr. 24) wieder an das Haus WETTIN zurück.

1. Gemahlin:
---------------
ODA
     + vor 1068

Tochter des Markgrafen Thietmar II. von der Lausitz; Witwe des Markgrafen Wilhelm III. von Weimar seit 16. April 1039, vermählt um 1039

2. Gemahlin:
---------------
ADELA
    + 1083

Tochter des Grafen Lambert von Löwen, Witwe des Markgrafen Otto von Meissen seit 1067, vermählt um 1068

15. Dedi II.

Beilage I, 1,5. -
Ann. Hildesheim 1034 (SS. 3,99): Daedi, filius ejus (Thiedrici), ... qui postea Oudam, Willihelmi, Turingorum praetoris (+ 1039) viduam, in conjugium ascivit. -
Ann. Saxo 1046 (SS. 6, 687): Supradicto auten Willihelmo comite defuntcto uxor ejus Oda nupsit Dedoni marchioni. Vgl. a. Ann. Saxo 1043 (SS. 6,686): Hujus (Adalberti) pater fuit Fridericus comes, qui duxit uxorem filiam Dedonis marchionis, sororem junioris Dedonis et matre Ottonis marchionis, sororem junioris Dedonis et ex matre Ottonis marchionis de Orlademunde. Oda gilt für eine Schwester der Gräfin Reinhilde von Beichlingen (v. Wersebe in Hesse, Beitr. 1,2. Seite 148). Vgl. Posse a.O. 135. - Nach den Hildesheimer Annalen heiratete Dedi zum ersten Male nach 1034, und zwar kann es frühestens 1039 geschehen sein, da Odas erster Gemahl in diesem Jahr starb. -
Adela, zweite Gemahlin. Lamberti Ann. a. 1069 (SS. 5, 174): Interea Dedi marchio Saxonicus cum viduam duxisset Ottonis marchionis, tercio prius anno defuncti.... Vgl. Posse a.O. 162,235f. -
Ann. Yburg. a. 1083 (SS. 16,437): Adela cometissa obiit. Vgl. Posse a.O. 193,243.

Gestorben:
-------------
Lamberti Ann. a. 1075 (SS. 5,233): Cumque sub idem fere tempus Dedi marchio, longa aegritudine absumptus, decessisset ... Nach der Folge der kriegerischen Zeitereignisse muß Dedo im Oktober gestorben sein. Vgl. v. Giesebrecht, Deutsche Kaiserzeit 3,320f. Posse a.O. 177,237.