Werner II.                                         Herr von Veltheim
--------------
um 1170/75
nach 1126


Sohn des Grafen Werner I. von Veltheim und einer namentlich unbekannten Tochter Wiprechts I. von Groitzsch; Bruder des Erzbischofs Adalgoz von Madeburg


Heinrichsen Anselm: Seite 44-45
*****************
"Verpflanzung schwäbischer Adelsgeschlechter nach Niedersachsen im XII. und XIII. Jahrhundert."

Der erste Werner von Veltheim war mit einer Schwester Wiprechts des Älteren von Groitzsch verheiratet [13 Vgl. Delius Seite 39.] und hatte zwei Söhne, Werner und Adelgot [14 Ann. Pegav. SS XVI, 235.]. Adelgot war von 1107 bis 1119 Erzbischof von Magdeburg [15 Ausführlich: P. Ostwald, Diss. Halle 1908. Dazu Fritsch, Diss. Halb. 1913 Seite 43 Anm. 1 und 2; Lüpke, Diss. Halle 1937, Seite 88ff.].
Sein Bruder Werner II., mit Mathilde, der Tochter Dedos von Krosigk und der Bia von Harpke vermält, war der Vater eines dritten Werner von Veltheim [16 Ann. Saxo SS VI, 685.]. Von Werner II. berichtet der Sächsische Annalist, er habe im Jahre 1126 Walo den Jüngeren von Veckenstedt erstochen, um seine Anverwandte Gisela, die verstoßene Gattin Walos zu rächen [17 Ann. Saxo SS VI 765. Gisela war die Tochter Dietrichs von Ammensleben.]. Den Grafentitel, mit dem ihn der Annalist auszeichnet, führte Werner jedoch nicht.





  oo Mathilde, Tochter Dedos von Krosigk
            






Kinder:

  Werner III. von Veltheim Graf von Osterburg
        
nach 1170

 




Literatur:
------------
Annalista Saxo: Reichschronik. Seite 141 ad a. 1126 - Heinrichsen Anselm: Verpflanzung schwäbischer Adelsgeschlechter nach Niedersachsen im XII. und XIII. Jahrhundert. Dissertation Seite 44-45 -