Egino I. von Dettingen
-----------------------
    - um 1050
 

Sohn des Grafen Unruoch
 

Egino war der Bruder des Grafen Rudolf von Achalm, mit dessen Söhnen die ältere Linie der Grafen von Achalm 1098 endete (Achalm kam an das Haus GAMERTTINGEN, das von Haus NEUFFEN-SULMETINGEN beerbte wurde, über das es an das Haus URACH zurückfällt). Egino und Rudolf stammen nach ungesicherter Haustradition von einem Grafen Unruoch ab, der durchaus identisch sein könnte mit dem Markgrafen Unruoch von Friaul bzw. dessen Vater. Gewisse Besitztraditionen sprechen auch für diese Möglichkeit. Die Brüder hatten Besitz im Schwäbischen, im Zürichgau und Thurgau. Egino erscheint als Stütze der salischen Kaiser, ist quellenmäßig wenig greifbar, erwarb die Achalm, die er dem Bruder abtrat.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kinder:

  Egino II.
        - nach 1100

  Mechthild
         -
 
  oo Manegold von Sulmetting
              -
 
  Gerhard II. Bischof von Speyer (1105-1107)
         -   1107

  Kuno Kardinal
         -