Konstanze von Sizilien                 Königin von Aragon
----------------------------
1249-   1300/01
        Barcelona
 

Erbtochter des Königs Manfred von Sizilien aus seiner 1. Ehe mit der Beatrix von Savoyen, Tochter von Graf Amadeus IV.
 

Lexikon des Mittelalters: Band V Seite 1407
********************
Konstanze von Sizilien, Königin von Aragon (seit 1276) und Sizilien (seit 1282)
-----------------------------
* 1247/48, + 1302
                  Barcelona

Tochter König Manfreds

13.6.1262
  oo Peter III. von Aragon, Sohn König Jakobs I.
             -

Kinder:
---------
Alfons III. von Aragon (* 4. November 1265)
Jakob II. von Aragon (*10. August 1267)
Friedrich III. von Sizilien-Trinacria (* 1272)
Peter (* 1275)
Isabella die Heilige von Portugal (* 4. Januar 1271)
Violante (* 1273, oo Robert von Neapel)

Durch die Heirat erhielt Peter nicht nur Ansprüche auf die sizilische Krone, sondern konnte auch den Ambitionen ALFONS' X. VON KASTILIEN entgegentreten, in Italien als Erbe der STAUFER aufzutreten. Die staufisch-aragonesischen Ansprüche, die durch den Tod Manfreds 1266 und die Hinrichtung Konradins an Gewicht gewannen, aber seit der Übertragung des Königreiches Sizilien durch Urban IV. an Karl von Anjou nicht durchgesetzt werden konnten, dienten 1282 als rechtliche Begründung für die Sizilianische Vesper, durch die König Peter III. Sizilien in Besitz nahm. Konstanze, 1283 in Palermo zur Königin gekrönt, lebte vor allem nach dem Tod ihres Gatten 1285 hauptsächlich in den sizilischen Residenzen. Am 11. April 1286 wurde sie durch Honorius IV. exkommuniziert. In der Auseinandersetzung ihrer Söhne Jakob und Friedrich um den Besitz der Insel, als Folge des Vertrags von Anagni (1295), ergriff sie in Rom vor dem Papst die Partei des aragonesischen Königs, was ihre Übersiedlung nach Katalonien 1297 zur Folge hatte. Bereits seit 1291 Klarissin, starb sie dort nach Jahren frommen Lebens. "Buona Costanza" in Dantes "Purgatorium".

Literatur:
-----------
Gran Encyclopedia Catalana V, 1973, 526 - F. Soldevila, Vida de Pere el Gran, 1963 - A. Boscolo, L'eredita sveva di Pietro il Grande, re d'Aragona, XI CHCA, I, 1983, 83-99 - C. de Ayala Martinez, Directrices fundamenatales de la politica peninsular de Alfonso X, 1986, 298 ff.


Decker-Hauff Hansmartin: Band III Seite 369
**********************
"Die Zeit der Staufer"

XII. GENERATION

110 (91) KONSTANZE
------------------------------
* Herbst/Winter 1249, +   1301 (als Nonne in einem Kloster des Königreichs Aragon)

verlobt (12-jährig) Ende 1261
Übergabe an die Gesandten von Aragon in Neapel 23.4.1262

  oo Monpellier 13.6.1262
      PETER/PETRUS, PRINZ VON ARAGON
      * frühestens 1237, eher ab 1238, + 11.11.1285

Sohn des Jakobs I. (des Eroberers) König von Aragon (1205/1208-1276) und der Jolanthe von Ungarn (Halbschwester der heiligen Elisabeth; ab 1216/1217-1251), Tochter des Königs Andreas II. von Ungarn

Die Söhne der Königin Konstanze wurden von der staufischen Partei in Unteritalien und Sizilien als Enkel König Manfreds und Urenkel Kaiser FRIEDRICHS II. für die rechtmäßigen Erben der STAUFER gehalten. In der Folge des Aufstands vom Ostermontag 1282 ("Sizilianische Vesper") kamen die Söhne Konstanzes in den Besitz Siziliens, das sie als eigenes Erbreich gegen die nun auf Unteritalien beschränkten Nachkommen Karls von Anjou halten konnten.
Diese Söhne waren
1) Alfons III., König von Aragon 1285-1291, ohne Nachkommen
2) Jakob II., König von Sizilien, von Aragonien 1291-1327, mit zahlreichen Nachkommen
3) Friedrich II., König von Sizilien 1291-1336, mit zahlreichen Nachkommen
4) Peter, + 1296, ohne Nachkommen
Auch die beiden Töchter Elisabeth (oo Portugal) und Jolanthe (oo Anjou-Neapel) hinterließen Nachkommen



Schwennicke Detlev: Tafel 15
*****************
"Europäische Stammtafeln Neue Folge Band I. 1"

CONSTANZA
-------------------
* 1249, + Barcelona 1301

Begraben: Montpellier

  oo 13. VII 1362
       PETER (PEDRO) III. DER GROSSE
                + Villafranca del Penedes

1276/85 König von Aragon, Graf von Barceloa, 1282/85 König von Sizilien



Schnith Karl Rudolf: Seite 352
*****************
Mittelalterliche Herrscher in Lebensbildern. Von den Karolingern zu den Staufern.

AUS DER EHE MIT BIANCA LANCIA DER JÜNGEREN

2. MANFRED
------------------
* 1232
+ 26.2.1266 (in der Schlacht bei Benevent)

Grabstätte: bei Calore-Brücke in Benevent verscharrt, dann in detr Schlucht des Garigliano unterhalb von Rocca d'Evandro auf freiem Feld beigesetzt

  1. oo Dezember 124/Januar 1249 (verlobt seitr 21.4.1247)
           BEATRIX VON SAVOYEN
           * frühestens 1223, + 10.4. (spätestens 1257)

Eltern: Graf Amadeus IV. von Savoyen (+ 1253) und Anna (+ 1242), Tochter des Herzogs Hugo III. von Burgund

Kind:
         KONSTANZE
         * Herbst/Winter 1249
         + 1301 im Königreich Aragon

  oo 15.7.1262
       PETER III. König von Aragon
       * nach 1237/38, + 11.11.1285

Eltern: Jakob I. König von Aragon (+ 1276) und Jolanthe (+ 1251), Tochter König Andreas' II. von Ungarn



Thiele, Andreas: Tafel 418
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 2 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser II Nord-, Ost- und Südeuropa"

KONSTANZE, Erbin
-------------------
* 1249, + 1301

Kann fliehen

 1262
  oo Peter I. von Aragon-Sizilien
             + 1285



Thiele, Andreas: Tafel 419
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 2 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser II Nord-, Ost- und Südeuropa"

PETER I. (III.) DER GROSSE VON ARAGON
-------------------------------------------------------------
* 1239, + 1285

Sohn König Jakobs I. von Aragon

 1262
  oo KONSTANZE VON HOHENSTAUFEN
       * 1249, + 1301

Tochter und Erbin des Königs Manfred von Sizilien-Neapel-Apulien
Enkelin Kaiser FRIEDRICHS II.
1282 tatkräftige Mitregentin, sie war tatkräftig und fähig, hat noch viel Anhang im gesamten Königreich sogar in Rom; hält König Karl II d'Anjou-Neapel bis 1288 gefangen, befreit ihre Schwester Beatrix.



Konstanze wurde 1283 tatkräftige und fähige Mitregentin in Sizilien und trug entscheidend zur Sicherung des Thrones für ihre Söhne bei, da sie als Erb-Tochter Manfreds noch großen Anhang im gesamten Königreich, sogar in Rom hatte. Sie wurde durch die religiös-spiritualistischen Strömungen am Hofe von Aragon und aus dem französischen Armutsideal der Zeit eine tief fromme Frau. 1290 schickte sie Schiffe nach Akkon, um den letzten christlichen Stützpunkt im Heiligen Land verteidigen zu helfen. Für ihre unmenschlich eingekerkerten Halbgeschwister setzte sie sich in keiner Weise ein, obwohl Karl II. von Anjou seit der Seeschlacht von Neapel vom 5.6.1284 ihr Gefangener war und den sie erst 1288 wieder freigab. Später trat sie in Barcelona in ein Kloster ein, in dem sie auch starb.
 
 
 
 

13.6.1262
   oo Peter III. König von Aragon
       1239-10.11.1285
 
 
 
 

Kinder:

  Alfons III. der Prächtige
  1265-18.6.1291

  Jakob II. König von Sizilien
  1267-3.11.1327

  Friedrich II. König von Sizilien
  1271-25.6.1337

  Peter
  1275-   1296
          vor Mayorga

  Er zog 1296 zugunsten der Linie de la Cerda gegen Leon und starb an einer Seuche.

  oo Wilhelmine de Moncada
             -   1309

  Isabella die Heilige (Elisabeth)
  1271-4.6.1336

24.6.1282
   oo Diniz I. König von Portugal
        9.10.1261-7.1.1325

  Jolanthe (Violante)
        -   1302

 1297
  oo Robert Graf von Anjou
       1277-19.1.1343
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Berg Dieter: Die Anjou-Plantagenets. Die englischen Könige im Europa des Mittelalters. Verlag W. Kohlhammer 2003 Seite 157,164 - Decker-Hauf Hansmartin: Die Zeit der Staufer. Geschichte - Kunst - Kultur. Katalog der Ausstellung Stuttgart 1977 Band III Seite 369 - Herde Peter: Karl I. von Anjou. Verlag W. Kohlhammer Stuttgart Berlin Köln Mainz 1979 Seite 17,40,43,86,100,107,110 - Horst, Eberhard: Friedrich der Staufer, Claassen Verlag Düsseldorf 1989, Seite 338,342 - Jäschke Kurt-Ulrich: Europa und das römisch-deutsche Reich um 1300. Verlag W. Kohlhammmer Stuttgart Berlin Köln 1999 Seite 18 - Kiesewetter, Andreas: Die Anfänge der Regierung König Karls II. von Anjou (1278-1295). Das Königreich Neapel, die Grafschaft Provence und der Mittelmeerraum zu Ausgang des 13. Jahrhunderts, Matthiesen Verlag 1999 Seite 48,82,141,145,149,155A.,156A., 160-163,176,215 A.,226 A.,241,271,272 A.,282,287,293,294 A.,295 - Mühlbacher, Josef: Lebensweg und Schicksale der staufischen Frauen, Bechtle Verlag Esslingen 1977 Seite 182-184 - Norwich John Julius: Byzanz. Der Aufstieg des oströmischen Reiches. Econ Verlag GmbH, Düsseldorf und München 1993 Seite 288 - Schnith Karl Rudolf: Mittelalterliche Herrscher in Lebensbildern. Von den Karolingern zu den Staufern. Verlag Styria Graz Wien Köln 1990 Seite 352,357 - Schwennicke Detlev: Europäische Stammtafeln Neue Folge Band I. 1, Vittorio Klostermann GmbH Frankfurt am Main 1998 Tafel 15 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 2 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser II Nord-, Ost- und Südeuropa, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 418,419 - Vones Ludwig: Geschichte der Iberischen Halbinsel im Mittelalter 711-1480. Reiche - Kronen - Regionen. Jan Thorbecke Verlag Sigmaringen 1993 Seite 132 - Wies, Ernst W.: Friedrich II. von Hohenstaufen. Messias oder Antichrist, Bechtle Esslingen 1998, Seite 286 -