Gebhard                                                  Graf von Ortenburg
------------
   - nach 1275
 

Nach W. Wegener Sohn des Grafen Heinrich I. von Ortenburg aus seiner 2. Ehe mit der Richza von Vohburg, Tochter von Markgraf Diepold VII.
 

GENEALOGISCHE TAFELN ZUR MITTELEUROPÄISCHEN GESCHICHTE
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wegener Dr. Wilhelm: Seite 280
******************
36. GEBHARD

F. die unten (1255) genannten Brüder (von Ortenburg) können nach Lage der Dinge nur Kinder Heinrichs I. aus seiner 2. Ehe mit Richiza von Hohenburg gewesen sein; eV.
1248 17/3 Burg Wolfstein (bei Landshut) Gebhardus comes de Ortenburg bei Herzog Otto II. MB 8, 186 n 20
(1255) 25/1 Papst Alexander IV. empfiehlt dem Bischof von Bamberg die Grafen Gebhart, Diepold und Rapoto Huschberg 90
1271 23/4 Lengenfeld Gebhardus, Rapoto et Diepoldus comites de Muhra verkaufen an Herzog Ludwig II. all ihren Besitz zwischen Schwandorf, Nabburg, Lengenfeld, Amberg und Hirschau für 675 Pfund QE 5, 241 ff n 101
1272 6/11 Nabburg bis 1285 18/8 München dieselben verkaufen Murach an Herzog Ludwig II., letzte Urkunden darüber bei Moritz, Sulzbach 1, 386 f, 390 f; IV.
1275 30/1 Burghausen dominus Gebhardus comes de O. MB 5, 14
1286 5/8 als tot erwähnt MB 5, 27 ff.