Odalrich                                           Graf 829-869
----------
   
c. 869
 

Nach Gewin Sohn des Grafen Adalbert II.
 

HERKUNFT UND GESCHICHTE FÜHRENDER BAYERISCH-ÖSTERREICHISCHER GESCHLECHTER IM HOCHMITTELALTER
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Gewin Dr. J.P.J.: Seite 40
**************
6. Odalrich I.
-----------------

Graf 829-869.
855. Odalrich, Graf; in seiner Grafschaft lag Haindlfing (B. A. Freising): F. nr. 745.
859. Odalrich vertauscht Liegenschaften in Allerhausen (B. A. Freising): F. nr. 853.
869 Herbst. Erster Zeuge in einer in Baden bei Wien ausgefertigten Urkunde: F. nr. 898bc.

Note:
-----
Die letztere Urkunde ist bemerkenswert, da Graf Odalrich als erster Zeuge herangezogen wurde bei einer in Baden bei Wien, König Karlmanns damaligen Aufenthaltsort, vollzogenen Verhandlung. Graf Oudalrich war nämlich ein Bruder des Grafen Ratolt II. B. 5., der vermählt war mit Ellanswind, einer Tante mütterlicherseits der Konkubine König Karlmanns Liutswind.