N.N. Tochter von Ebersberg            Vögtin von Salzburg
-----------------------------------
   

 

Nach Gewin einzige Tochter des Grafen Sieghard I. von Ebersberg aus dem Hause der SIEGHARDINGER und der Gottina, Tochter von Graf Ratold an der Amper
 

HERKUNFT UND GESCHICHTE FÜHRENDER BAYERISCH-ÖSTERREICHISCHER GESCHLECHTER IM HOCHMITTELALTER
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Gewin Dr. J.P.J.: Seite 42
*************
12. Tochter ungenannt
----------------------------

Gemahlin des Hartwig, c. 923-930 () D. 6., Vogt und "fidelis proximus" des Erzbischofs Oadalbert von Salzburg (923-935) D. 5., sein Bruder. Wir stützen diese Allianz auf die folgenden Tatsachen: Hartwig D. 6. hatte drei Söhne mit Namen: Sigihard, Engelbert, Nortbert D. 10.,11,12. Die beiden letzteren Namen sind Leitnamen in dem Geschlechte der ENGELBERTE, der Name Sigihard erscheint hier zuerst in diesem Geschlecht. Erfahrungsgemäß bestand im Mittelalter der Brauch, dem zweiten oder auch wohl den ersten Sohn den Namen seines Großvaters mütterlicherseits zu geben, der dann oft auch in folgende Generationen überging, besonders wenn dieser Großvater eine hervorragende Stellung einnahm.
Hartwigs Sohn Sigihard D. 10. hatte unter anderem zwei Söhne: Hartwig D. 15., der einen gleichnamigen Sohn hatte und Sigihard D. 16., aus dem nicht weniger als 6 Geschlechterfolgen vorkommen. Da unsere Auffassung auch den Lebzeiten der Eheleute entspricht, ist unseres Ermessen wohl kaum etwas dagegen einzuwenden, um so weniger, da ein solches Ehebündnis zwischen dem Vogt des Erzbischofs von Salzburg Hartwig und einer Tochter des Grafen im Salzburggau Sigihard B. 8. sehr nahe liegt.
 
   oo Hartwig Vogt von Salzburg
              
930
 

Kinder:

  Engelbert
       

 
  Sigihard Graf im Chiemgau