Dietrich
-----------
   
um 1005
 

Jüngster Sohn des Grafen Ratold II. von Ebersberg aus dem Hause der SIEGHARDINGER

Schwennicke, Detlef: Tafel 28
******************
"Europäische Stammtafeln. Stammtafeln zur Geschichte der Europäischen Staaten. Neue Folge Band XVI, Bayern und Franken"

DIETRICH
----------------
   

994/997


GENEALOGISCHE TAFELN ZUR MITTELEUROPÄISCHEN GESCHICHTE
--------------------------------------------------------------------------------------------------
Wegener Dr. Wilhelm: Seite 65
*******************
11. Dietrich
----------------

F. s. 8 994/97
der um diese Zeit häufig in Freisinger Traditionsnotizen vorkommende Dietrich dürfte mit ihm personengleich sein.


HERKUNFT UND GESCHICHTE FÜHRENDER BAYERISCH-ÖSTERREICHISCHER GESCHLECHTER IM HOCHMITTELALTER
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Gewin Dr. J.P.J.: Seite 46
**************
20. Dietrich
----------------

957/72-994/1005  (c. 971-c. 1002).
972/976;981/994;994/1005. Der Edle Dietrich vertauscht nacheinander Besitz zu Sillertshausen (B. A. Freising) und Glonn (B. A. Dachau), Hetzenhausen und Nöhbach (beide B. A. Freising), Albertshof (B. A. Dachau), Mintraching (B. A. Freising), "Onpoldesdorf", Giesing (Vorstadt von München) und Unfreie.: F. nr. 1220,1221,1228,1230,1291,1308,1346.
994/ 997. Bei der obengenannten Schenkung durch den Priester Ratold B. 18. ist Dietrich als dessen Bruder und Vogt bezeichnet.: F. nr. 1316.

Kinder:

  Jacob
     


Literatur:
------------

Gewin, Dr. J.P.J.: Herkunft und Geschichte führender bayerisch-österreichischer Geschlechter im Hochmittelalter, s-Gravenhage Druckerei H.L. Smits N.V. 1957 Seite 46 - Wegener, Wilhelm Dr. jur.: Genealogische Tafeln zur mitteleuropäischen Geschichte, Heinz Reise-Verlag Göttingen 1962-1969 Seite 65 - Schwennicke, Detlef: Europäische Stammtafeln. Stammtafeln zur Geschichte der Europäischen Staaten. Neue Folge Band XVI, Bayern und Franken, Verlag von J.A. Stargardt Marburg 1984 Tafel 28 -