Otto III.                                            Herzog von Mähren-Olmütz (1140-1160)
-----------
   
1160
 

Einziger Sohn des Herzogs Otto II. von Mähren-Olmütz aus dem Hause der PREMYSLIDEN und der Sophie von Berg-Schelklingen, Tochter von Graf Heinrich I.
 

Wegener, Wilhelm Dr. jur.: Seite 8 Tafel 3
**********************
"Genealogische Tafeln zur mitteleuropäischen Geschichte"

OTTO III. (DETHLEB)
-------------------------------
* 1122,
12.5.1160

  oo DURANCIA N.
             
nach 13.12.1160


Thiele, Andreas: Tafel 77
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 1"

OTTO III.
--------------
  
1160

Otto III. lebte bis 1140 im russischen Exil und erhielt das väterliche Erbe Olmütz zurück. Er versuchte 1141/42 in neuen Erbauseinandersetzungen die böhmische Krone zu gewinnen und ging dabei mit dem herzoglichen Vetter Konrad II. von Mähren-Znaim zusammen. In der Schlacht bei Kuttenberg 1142 besiegten sie Vladislav II. von Böhmen und verjagten ihn. Otto wurde jedoch kurz darauf vom deutschen König KONRAD III. verjagt und unterwarf sich 1144 völlig. Er blieb STAUFER-treu und nahm 1147 am sogenannten "Wendenkreuzzug" Heinrichs des Löwen teil.


  oo Durantia
            

 
 
 
 
 
Kinder:

  Vladimir zeitweise zu Olmütz
        
um 1200
 
  Bretislav zu Lundenburg
       
vor 1201

  Swatawa
        
1151




Literatur:
------------

Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 1, R. G. Fischer Verlag Frankfurt/Main 1993 Tafel 77 - Wegener, Wilhelm Dr. jur.: Genealogische Tafeln zur mitteleuropäischen Geschichte, Heinz Reise-Verlag Göttingen 1962-1969 Seite 8 Tafel 3 -