PILGRIMIDEN
*************
 

Bedeutende bayerische Familie im Freisinger Raum, die als Vögte des Hochstiftes auftraten. Der Besitz dieser Familie erstreckte sich zwischen den Flüssen Abens, mittlerer Amper und Glonn. Besitzschwerpunkte waren Allershauasen - in den meisten Orten der Umgebung hatte sie Besitz - und zwischen Westerholzhausen, Glonn und Ampermoching, wo auch die HUOSIER und die zu ihnen gehörenden Gründer von Scharnitz-Schlehdord begütert waren.
Was nun die Herkunft dieser Familie betrifft, so hat Sturm einen älteren Oadalker als Vater oder Oheim Cotaperhts, des Vaters Pilgrims, wahrscheinlich gemacht, während Fastlinger die ganze Sippe auf Regino und Oaspirin von Hohenkammer zurückführen wollte, da dieses Paar 783/88  mit einem Sohn Liutto genannt wird.

Siehe Gertrud Diepolder "Die Herkunft der Aribonen" Seite 102