Wladiwoy                                       Herzog von Böhmen (1002-1003)
-------------
um 1070- 1.1003
 

Jüngerer Sohn des Herzogs Mieszko I. von Polen aus dem Hause der PIASTEN aus seiner 2. Ehe mit der Dubrawka von Böhmen, Tochter von Herzog Boleslav I.; Bruder von Boleslaw I. Chrobry
 

Thiele, Andreas: Tafel 333
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 2 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser II Nord-, Ost- und Südeuropa"

WLADIWOY
------------------
    + 1003

Herzog von Böhmen

(siehe Böhmen I)



Thiele, Andreas: Tafel 77
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 1"

WLADIWOY
------------------
    + 1003

Wladiwoy wurde durch seinen Bruder Boleslaw I. Chrobry Herzog von Böhmen und anerkannte die deutsche Hoheit.



Holtzmann Robert: Seite 380-382
*****************
"Geschichte der sächsischen Kaiserzeit."

Der andere, der sich meldete, war ein neuer, durch einen Umsturz zur Herrschaft gelangter Böhmen-Herzog, der Pole Wlodowej. Der unfähige Herzog Boleslaw III. der Rote von Böhmen war im Sommer 1002 verjagt worden, worauf die Böhmen den Polen Wlodowej ins Land riefen und zum Herzog erhoben. Wlodowej war vielleicht einer der Stiefbrüder des Boleslaw Chabri, jedenfalls mit diesem verfeindet, so daß seine Wahl zugleich eine Spitze gegen Polen hatte und den Versuch der Wiedereroberung von Schlesien und Krakovien einleiten sollte. Wlodowej erschien in Regensburg, huldigte dem deutschen König und wurde von ihm mit Böhmen belehnt.
Um zu diesem Behuf die slawischen Kräfte möglichst zusammenzufassen, brach Boleslaw zunächst im Januar 1003 in Böhmen ein, wo Wlodowej, ein maßloser Säufer, eben gestorben und der mit Bruder und Mutter zurückgerufene Jaromir zum Herzog erhoben worden war.
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Holtzmann Robert: Geschichte der sächsischen Kaiserzeit. Deutscher Taschenbuch Verlag München 1971 Seite 380-382 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 1, R. G. Fischer Verlag Frankfurt/Main 1993 Tafel 77 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 2 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser II Nord-, Ost- und Südeuropa, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 333- Thietmar von Merseburg: Chronik. Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe, Seite 172,216,218, 222 -