Adalbero der Rauhe                                  Markgraf der Steiermark (1075-1082)
----------------------                               Graf im Ennstal
    -22.11. vor 1082 ermordet
 

Ältester Sohn des Markgrafen Otakar I. von der Steiermark und der Willibirg von Kärnten, Tochter von Herzog Adalbero
 

GENEALOGISCHE TAFELN ZUR MITTELEUROPÄISCHEN GESCHICHTE
--------------------------------------------------------------------------------------
Dr. Wilhelm Wegener: Seite 86
******************
9. Adalbero

F. ergibt sich aus seiner Nachfolge als Markgraf der Steiermark;
e.V. (1061/62 Österreich) Adalbero comes im Gefolge des Bischofs Gunther von Bamberg von Guttenberg, Bamberger Regesten n 328
selbständig (1074 Juli/September Ranshofen) König HEINRICH IV. macht eine Stiftung nach Ranshofen, Zeugen Ernest marchio (von Österreich), Adalbero marchio MBR 9 n 12; c 1075 der Edle Wasigrim erlangt von Geisenfeld eine Pfründe für seine Tochter, Spitzenzeugen Adalbero marchio et frater eius Otaker MB 14, 187
(1076/77) Heinrich (von Eppenstein) gibt nach Brixen u. a. seinen ganzen Besitz in comitatu marchionis Adalperonis Acta Tirol. 1, 81 n 228; Graslub, Hengstberg und Reun liegen in comitatu Adalperonis marchionis Acta Tirol. 1, 101 n 281
(1077 nach der Bannung  HEINRICHS IV. 21/2 1076) Adalbero, frater Otagrii, proavus (sic statt avi) marchionis de Stire (Markgraf Otakar III. + 1164), praedas et incendia in epiphania domini faciens apud Friesacum ab episcopo Gebhardo excommunicatus est, cui pro absolutione banni dedit Güter zu Eichdorf und Hauzenbüchl (bei Knittelfeld Obersteiermark) sowie zu Ardning (bei Admont) Salzb. UB 2, 179 f. n 111
(später) s. 10 zu 1122;
+ (wohl als einfacher Graf nach seinem Rücktritt von der Markgrafschaft) 12/12 Admont: Adalbero comes Necr. 2, 308.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
GENEALOGISCHES HANDBUCH ZUR BAIRISCH-ÖSTERREICHISCHEN GESCHICHTE
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Prof. Dr. Otto Dungern: Seite 63
*******************
15. Adalbero

Acta tirol. I., n. 228; 281. Ranshofener Trad. Not. cr. 1074 (Mb. III., n. 32; Meiller Bab. Reg. S. 9, n. 12; S. 205, A. 73); Geisenfelder Trad. Not., n. 16 (Mb. XIV.); Graf im Ennstal (MG.SS. II, 774).
Todestag 22.XI. nur im Traunkirchner Nec.: Udalbertus marchio (Antigregorianer); das Jahr unbekannt, meist ganz willkürlich 1088 angenommen; vor 1082?
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Adalbero folgte dem Vater und hielt im Investiturstreit zu Kaiser HEINRICH IV. Er wurde gebannt, verzichtete an den Bruder, mit dem er stritt, behielt gräfliche Positionen und wurde im Ennstal ermordet.