Heinrich IV. der Bogener                           Graf von Wildeshausen (1233-1271)
--------------------------
    - um 1271
 

Sohn des Grafen Burchard von Oldenburg-Wildeshausen und der Kunigunde von Schoten-Breda, Tochter von Graf Heinrich II.
 

Heinrich IV. der Bogener folgte seinem Vater zu Wildeshausen, Vlotho und Vechta, besaß zeitweise Tecklenburg-Cloppenburg und verschuldete durch viele sinnlose Fehden völlig. Der Besitz fiel nach und nach an den Schwager, die Bischöfe von Münster und die Erzbischöfe von Bremen, was der Anlaß zu jahrzehntelangen Erbstreitigkeiten mit den Grafen von Oldenburg wurde, die völlig leer ausgingen. Er starb auf einer Pilgerreise in Palästina.
 
 
 
 

  oo Elisabeth von Tecklenburg, Tochter des Grafen Otto I.
            - nach 1254
 

Ihre einzige Tochter Hedwig, Eventualerbin von Wildeshausen, war mit ihrem Cousin Christian III. Graf von Oldenburg-Delmenhorst verheiratet, der leer ausging.