Benno                                             Graf von Northeim
---------
um 985- um 1049
 

Jüngerer Sohn des Grafen Siegfried I. von Northeim aus seiner 1. Ehe mit der Mathilde
 

Thiele, Andreas: Tafel 170
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 1"

BENNO
-----------
    + um 1049

Bennowar 1002 Mitmörder Ekkehards I. von Meißen, blieb wegen seiner Jugend unbestraft und wurde der Erbe des Vaters. Er wurde wie der Bruder Siegfried II. auch oft in Urkunden des Bischofs Meinwerk von Paderborn als Zeuge, gehörte 1024 auch zur sächsischen Opposition gegen KONRAD II., den er später anerkannte. Er wurde Graf im Itter-, Neteh- und Augau durch Bischof Meinwerk, womit die Macht des Hauses stieg.

  oo EILIKA (eventuell Gräfin von Stade-Nordmark)
               +



Weinfurter Stefan: Seite 52,95
***************
"Heinrich II. (1002-1024) Herrscher am Ende der Zeiten"

Auf der Weiterreise aber wurde Markgraf Ekkehard von Meißen am 30. April 1002 in Pöhlde von sächsischen Adligen, den Söhnen des Grafen Siegfried von Northeim (gest. 1004), Siegfried dem Jüngeren und Benno, sowie Heinrich und Udo von Katlenburg, erschlagen. Über das Motiv wird gerätselt. Vielleicht wollte man damit die unerhörte Schmach rächen, die den beiden kaiserlichen Schwestern zugefügt worden war. Es ist sogar erwogen worden, ob damit nicht ganz gezielt ein Gegenspieler HEINRICHS II. um die Königswürde aus dem Weg geräumt werden sollte.
Auch Graf Siegfried von Northeim (gest. 1004), dessen Grafschaft sich nicht weit von Kaufungen befand, könnte ein Bruder Kunigundes gewesen sein, dessen Söhne Siegfried und Bennoalso ihre Neffen.

Görisch Knut: Seite 157
************
"Otto III. Romanus Saxonicus et Italicus. "

Es kann als sicher gelten, dass Markgraf Liuthar von Walbeck mit den Mördern Ekkehards von Meißen in Verbindung stand. Bekanntlich wurde der Markgraf von Meißen am 9. Mai 1002 in der Königspfalz zu Pöhlde von den beiden Brüderpaaren Siegfried II. und Benno von Northeim sowie Heinrich und Udo von Katlenburg ermordet. Aus welchem Grunde sich die NORTHEIMER Brüder am Mord beteiligten, bleibt im Dunkeln ; direkte Thronambitionen scheiden sicher aus. Weil die Tat jedoch ursprünglich nicht in Pöhlde, sondern in Northeim begangen werden sollte, dort allerdings von der Stiefmutter der beiden Grafensöhne verhindert werden konnte, liegt die Schlußfolgerung nahe, dass auch der Vater, Graf Siegfried I. von Northeim, ein Gegner Ekkehards war. Im Gefolge OTTOS III. ist der NORTHEIMER denn auch ebensowenig belegbar wie Graf Wilhelm II. von Weimar und Markgraf Liuthar.

Wolf Armin: Seite 406
**********
"Zur Kontroverse um die Herrschaft der Grafen von Northeim aus dem Hause Luxemburg."

14. BENNO/BERNHARD
---------------------------------
* ab ca 970/75, + c 1019/20

bei Mord an Ekkehard von Meißen 1002
Graf Rittigau 1015
Graf im Hessegau

  oo c. 1015/18
       EILICA
               +

(Tochter Heinrichs von Schweinfurt)
sie oo c 1020 Herzog Bernhard von Sachsen


  oo Eilika (eventuell von Stade-Nordmark)
           -
 
 
 
 

Kinder:

  Otto
  um 1020-11.1.1083
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Annalista Saxo: Reichschronik Seite 72,89 - Görich Knut: Otto III. Romanus Saxonicus et Italicus. Jan Thorbecke Verlag Sigmaringen 1995 Seite 157 - Lange, Karl-Heinz: Die Grafen von Northeim (950-1144). Politische Stellung, Genealogie und Herrschaftsbereich. Beiträge zur Geschichte des sächsischen Adels im Hochmittelalter Dissertation Kiel 1958 Seite 24-35 - Rupp, Gabriele: Die Ekkehardiner, Markgrafen von Meißen, und ihre Beziehungen zum Reich und zu den Piasten, Peter Lang GmbH Frankfurt am Main 1996 Seite 81-86 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 1, R. G. Fischer Verlag Frankfurt/Main 1993 Tafel 170 - Thietmar von Merseburg: Chronik. Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe, Seite 116, 198,200,232 - Weinfurter, Stefan: Heinrich II. (1002-1024) Herrscher am Ende der Zeiten, Verlag Friedrich Puset Regensburg 1999, Seite 52,95 - Wolf Armin: Die Herkunft der Grafen von Northeim aus dem Hause Luxemburg und der Mord am Königskandidaten Ekkehard von Meißen 1002. Niedersächsisches Jahrbuch für Landesgeschichte Band 69 1997 Seite 428-440 - Wolf Armin: Zur Kontroverse um die Herrschaft der Grafen von Northeim aus dem Hause Luxemburg. Rheinische Vierteljahresblätter Jahrgang 65 2001, Seite 400-406 -