Albert II.                                         Graf von Namur (1012-1063/64)
-----------                                         Vogt von Andenne
ca 1000- 7.1063/ 7.1064
 

2. Sohn des Grafen Albert I. von Namur und der Ermengard von Nieder-Lothringen, Tochter von Herzog Otto
 

Brandenburg Erich: Tafel 5 Seite 11
****************
"Die Nachkommen Karls des Großen."

IX. 71. ALBERT II., Graf von Namur nach 1012
--------------------------
* ca. 1000, + nach 1063 VII., vor 1064 VII.

Gemahlin:
-------------
Regelinde, Tochter des Herzogs Gozelo I. von Nieder-Lothringen (siehe X. 124.)
       + nach 1064



Glocker Winfrid: Seite 342
**************
"Die Verwandten der Ottonen und ihre Bedeutung in der Politik."

VIII. 92. ALBERT II.
----------------------------
* c 1000, + 1063 VII/1064 VII

nach 1012 Graf von Namur

  oo Reginlinde, Tochter Herzog Gozelos von Nieder-Lothringen
              + nach 1064

Vgl. Brandenburg IX. 71.



Thiele, Andreas: Tafel 16
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

ALBERT II.
----------------
    + 1063/64

Vogt von Andenne; kaiserlicher Feldherr

  oo REGLINDIS VON LOTHRINGEN
                +

Tochter des Herzogs Gozelo I.



Werner, Matthias: Band I, Seite 387,447
***************
"Der Herzog von Lothringen in salischer Zeit", in: Die Salier und das Reich

Graf Reginar V. von Hennegau und Graf Albert II. von Namur, die 1018 beziehungsweise 1037 als einzige niederlothringische Grafen im Heer Gottfrieds I. beziehungsweise Gozelos I. genannt werden, standen durch Heiratsbeziehungen mit den Herzögen in verwandtschaftlicher Verbindung [439 Mit Rousseau, Actes Seite LVIII, ist die Teilnahme Alberts II. an der Schlacht von Bar 1037 auf Seiten Gozelos I. und Gottfrieds des Bärtigenvornehmlich mit seinen Verwandtschaftsbeziehungen zur Herzogsfamilie zu erklären.]. Eine vasallitische Bindung der Grafen an den Herzog, die, wie in Schwaben, die Heerfolge begründet hätte, ist in Lothringen nicht bezeugt.
Vor allem die Ehe mit Graf Albert II. von Namur (1031-1063/64) - sein Bruder Roberthatte 1013 zusammen mit Lambert von Löwen gegen Hermann von Eename gekämpft -  führte zu einem engen Zusammengehen des Grafen mit dem Herzog Gozelo; sie war es auch, die 1076 die Erbansprüche Alberts III., des Sohnes der Regilinde,gleichsam als eines Angehörigen des Hauses VERDUN auf die Hausgüter um Bouillon begründete.
 
 
 
 

  oo Reginlinde von Nieder-Lothringen, Tochter des Herzogs Gozelo I.
              - nach 1064
 
 
 
 

Kinder:

  Albert III.
         -22.06.1102

  Heinrich I. Graf von Durbuy
        -5.4. nach 1089
 
 
 
 

Literatur:
----------
Brandenburg Erich: Die Nachkommen Karls des Großen. Verlag Degener & Co Neustadt an der Aisch 1998 Tafel 5 Seite 11 - Die Salier und das Reich, hg. Stefan Weinfurter, Jan Thorbecke Verlag 1991, Band I, Seite 387,447 - Ennen, Edith: Frauen im Mittelalter. Verlag C.H. Beck München 1994, Seite 86 - Glocker Winfrid: Die Verwandten der Ottonen und ihre Bedeutung in der Politik. Böhlau Verlag Köln Wien 1989 Seite 331,342 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 16 -