Elisabeth von Görz-Tirol                            Deutsche Königin
--------------------------                          Herzogin von Österreich
um 1262-28.10.1313
München Wien

Begraben: Königsfelden (Aargau, Schweiz)

Tochter des Herzogs Meinhard II. von Görz-Tirol und der Elisabeth von Bayern, Tochter von Herzog II.
 

Lexikon des Mittelalters: Band III Seite 1831
*******************
Elisabeth,  deutsche Königin
----------
* 1262/63, + 28. Oktober 1313
                   Königsfelden

Begraben: Königsfelden (Aargau, Schweiz)

Tochter des Grafen Meinhard II. von Tirol-Görz und der Elisabeth von Wittelsbach (Witwe König KONRADS IV.), Halbschwester Konradins; Gemahlin ALBRECHTS I. von Habsburg oo 20. November 1274

Elisabeth, die Stammmutter aller HABSBURGER, scheint von ihrem Vater ein starkes Verständnis für Realpolitik und wirtschaftliche Belange geerbt zu haben. Sie förderte wesentlich die Salzproduktion in Hallstatt und bewährte sich als ausgleichende Persönlichkeit bei zahlreichen Konflikten ihres Mannes mit Landesherren und Reichsfürsten. ALBRECHT betraute sie mehrfach mit eigenständigen politischen Aufgaben. Nach der Ermordung ihres Gemahls 1308 setzte sich nachdrücklich für die Bestrafung der Mörder ein und bestimmte vorübergehend die Politik der HABSBURGER, bis sie sich in ihre Stiftung Königsfelden zurückzog.

Literatur:
----------
NDB IV, 440 - G. Friess, Kgn. E. v. Görz-Tirol, Bll. des Vereins für LK von Niederösterreich, NF 24, 1890 - A. Ljotsky, Gesch. Österreichs seit der Mitte des 13. Jh., 1967 - R. Palme, Rechts-, Wirtschafts- und Sozialgesch. der inneralpinen Salzwerke bis zu deren Monopolisierung, 1983.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Heinrich Klauser: Seite 47
*************
"Lexikon deutscher Herrscher- und Fürstenhäuser"

Elisabeth, deutsche Königin
----------
* 1262, + 28.10.1313

Tochter des Grafen Meinhard II. von Görz

Elisabeth war verheiratet mit Herzog ALBRECHT (als deutscher König ALBRECHT I.), dem ältesten Sohn König RUDOLFS von Habsburg. Elisabeth vertrat ALBRECHT oft als Statthalterin und verfolgte dessen Mörder Johann Parricida mit unnachgiebiger Härte: Sie gründete am Ort der Ermordung ihres Gemahls das Kloster Königsfelden bei Brugg im Aargau, wo sie auch ihren Lebensabend verbrachte.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Johann Franzl: Seite 108
***********
"Rudolf I."

Die für RUDOLF recht erfolgreiche Versammlung zu Nürnberg klang aus mit einer prächtigen Hochzeitsfeier. Des Königs ältester Sohn ALBRECHT heiratete Elisabeth von Görz-Tirol, eine hochpolitische Verbindung, wenn auch die Väter von Braut und Bräutigam als gute Freunde galten. Das Mädchen, das man dem etwa 20-jährigen ALBRECHT ins Hochzeitsbett legte, mochte kaum 12 Jahre zählen. Ob daher die Braut schon in der Lage war, ihre ehelichen Pflichten zu erfüllen, oder das Beilager symbolisch stattfand, indem der Bräutigam in voller Rüstung sich neben seine künftige Ehefrau legte und ihre Schenkel flüchtig berührte, womit die Ehe als vollzogen galt, ist nicht überliefert.
Wie immer die Vermählung des HABSBURGERS mit der Görzerin vonstatten ging, ob das junge Paar gleich zu seinen ehelichen Freuden kam oder sich noch eine angemessene Zeit gedulden mussten, im Vordergrund dieser Verbindung stand der politische Aspekt. Graf Meinhard war der südwestliche Nachbar Przemysl Ottokars von Böhmen.
 
 
 

24.11.1274
  oo ALBRECHT I. Deutscher König
      nach 1255-1.5.1308 ermordet
 
 
 
 
 
Kinder:

  Rudolf III. König von Böhmen
  um 1282-4.7.1307
  Wien    Horazdowitz bei Prag

  FRIEDRICH(III.) DER SCHÖNE
  um 1289-13.1.1330
  Wien    Gutenstein

  Leopold I. der Glorwürdige Herzog von Österreich
  vor 4.8.1290-28.2.1326
  Wien         Straßburg

  Albrecht II. der Weise Herzog von Österreich
  12.12.1298-20.7.1358
  Habsburg   Wien
 
  Heinrich der Freundliche Herzog von Österreich
  um 1299-3.2.1327
  Wien    Bruck an der Mur
 
  Meinhard Herzog von Österreich
  um 1300- um 1301
  Wien    Wien

  Otto der Fröhliche Herzog von Österreich
  23.7.1301-17.2.1339
  Wien      Neuburg
 
  Anna
  um 1280-19.3.1328
  Wien    Breslau

   1295
  1. oo Hermann Markgraf von Brandenburg
          um 1280-   1308
 
    um 1311
  2. oo Heinrich VI. Herzog von Schlesien-Breslau
          28.3.1294-24.11.1335
          Breslau   Breslau
 
  Agnes
  18.5.1281-10.6.1364
  Wien      Königsfelden
 
13.2.1296
  oo Andreas III. König von Ungarn
       um 1275-14.1.1301
       Slawonien Stuhlweißenburg
 
  Elisabeth
  um 1285-19.5.1352
  Wien    Nancy

1306
  oo Friedrich IV. Herzog von Lothringen
      15.4.1282-23.8.1328 gefallen
      Nancy     bei Kassel
 
  Katharina
  Okt. 1295-18.1.1323
  Wien      Neapel

 1316
  oo Karl Herzog von Kalabrien
       um 1290-10.11.1328
       Neapel  Neapel
 
  Jutta
  um 1300- März 1329
  Wien     Wien
 
26.4.1319
   oo Ludwig VII. Graf von Öttingen
        um 1300-29.9.1346
        Harburg Weitra/Niederösterreich
 
 
 
 

Literatur:
----------
Franzl, Johann: Rudolf I. Der erste Habsburger auf dem deutschen Thron, Verlag Styria 1986, Seite 108,219 - Krieger, Karl-Friedrich: Die Habsburger im Mittelalter. Von Rudolf I. bis Friedrich III. Verlag W. Kohlhammer Stuttgart Berlin Köln 1994, Seite 76,107,113 - Reifenscheid, Richard: Die Habsburger. Von Rudolf I. bis Karl I. Verlag Styria Graz Wien Köln, 1982, Seite 22,25,29,39 -