Eberhard I. von Berg                      Graf von Altena (1161-1180)
--------------------------
um 1130-23.1.1180
 

Sohn des Grafen Adolf IV. von Berg und der Irmgard von Wasserburg, Tochter von Graf Engelbert von Attel
 

Thiele, Andreas: Tafel 475
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 2 Deutsche Kaiser-, Königs-, Herzogs- und Grafenhäuser II"

EBERHARD I. VON BERG
------------------------------------
   + um 1180

Sohn des Grafen Adolf IV.
 

Eberhard I.wurde 1152 Graf von Berg (Eberhard II.), bekam durch Erzbischof Rainald von Köln Altena von den Grafen von Cuyk-Arnsberg, stritt jahrelang mit seinem Bruder Engelbert I. und teilte 1161 mit ihm und blieb Graf von Altena, von Hövel, behielt die wichtigen Familienvogteien zu Essen, Werden und Cappenberg, geriet mehrmals gegen den überlegenen Bruder und behauptete Altena gegen Arnsberg. Er hatte sehr enge und gute Beziehungen zu Erzbischof Philipp von Köln und wurde dadurch in dessen Auseinandersetzungen mit Heinrich dem Löwen hineingezogen.

  oo ADELHEID VON CUYK-ARNSBERG
                 +

Tochter des Grafen Gottfried I.

Erbin von Altena mit dem Gebiet um Lüdenscheid und Limburg. Sie wurde nach 1180 Nonne und starb als Äbtissin von Meschede und Ödingen.


  oo Adelheid von Cuyk-Arnsberg, Tochter des Grafen Gottfried
              -   1200
 
 
 
 

Kinder:

  Oda
         - um 1209

  oo Simon Graf von Tecklenburg
              -   1202

  Adolf I. Erzbischof von Köln (1193-1205)(1212-1214)
         -15.11.1220

  Arnold
        -   1209

  Friedrich I.
        -   1199
 
 
 

Literatur:
-----------
Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 2 Deutsche Kaiser-, Königs-, Herzogs- und Grafenhäuser II, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 475 -