Wenzel                                            Prinz von Böhmen
----------
17.1.1350-30.12.1351
Prag      Burg Bettlern

Begraben: Prag, Veitsdom
 

Einziger Sohn des Kaisers KARL IV. VON LUXEMBURG-BÖHMEN aus seiner 2. Ehe mit der Anna von der Pfalz, Tochter von Herzog Rudolf II.
 

Schwennicke Detlev: Tafel 82
*****************
"Europäische Stammtafeln Neue Folge Band I. 1"

WENZEL
--------------
* 17.I.1350, + 26.XII.1351



Veltrup Dieter: Seite 326-330
************
„Zwischen Eherecht und Familienpolitik“

Anna erwartete zu dieser Zeit ihr erstes Kind, und am 17. Januar 1350 wurde tatsächlich der ersehnte Erbe geboren, der in der Taufe den Namen Wenzel erhielt. Damit war endgültig der Fortbestand der Dynastie gesichert. Die Taufe fand wahrscheinlich am 4. April in Nürnberg statt, und im Laufe des Jahres leisteten etliche Städte auf Veranlassung KARLS dem kleinen Wenzel bereits den Huldigungseid. Endlich hatte der König einen Stammhalter, und jetzt konnte er auch daran denken, ob man ihn mit der Erbin von Schweidnitz-Jauer verbinden könnte.
Am 13. Dezember 1350 kam es in Prag zum Abschluß eines Ehe- und Erbvertrages. Man verabredete eine Ehe wischen KARLS elf Monate altem Sohn und Bolkos elfjähriger Nichte; sollte der Herzog jedoch vor Vollziehung der Ehe noch eigene Töchter erhalten, sollte deren älteste Wenzel versprochen werden, stürbe diese, die nächstältere und so fort, und wenn alle stürben, wieder Anna. Nach dem eventuellen Tod von Wenzel sollte der nächste Sohn des Königs an seine Stelle treten. Für den Fall, dass Bolko noch Söhne erhielte, wurde bestimmt, dass Wenzel dann ebenso wie in dem Fall, dass Bolkos Tochter oder Nichte nach der Vollziehung der Ehe, aber noch vor Bolko sterben würde, die Heimsteuer behalten dürfe. Mit der Hand von Bolkos Erbnichte würden die LUXEMBURGER Schweidnitz-Jauer erhalten.
Im Dezember 1351 trat dann das Ereignis ein, das allen ihren vertraglichen Abmachungen die Basis entzog: Der kleine Wenzel starb mit nicht einmal zwei Jahren, angeblich auf der Burg Bettlern und wurde im Veitsdom begraben.
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Hoensch, Jörg K.: Die Luxemburger. Eine spätmittelalterliche Dynastie gesamteuropäischer Bedeutung 1308-1437. Verlag W. Kohlhammer 2000 Seite 129 - Hoensch, Jörg K.: Kaiser Sigismund. Herrscher an der Schwelle zur Neuzeit 1368-1437. Verlag C.H. Beck München 1996 Seite 32 - Pfitzner Josef: Kaiser Karl IV. Akademische Verlagsgesellschaft Athenaion Potsdam 1938 Seite 81,85 - Schwennicke Detlev: Europäische Stammtafeln Neue Folge Band I. 1, Vittorio Klostermann GmbH Frankfurt am Main 1998 Tafel 82 - Stoob Heinz: Kaiser Karl IV. und seine Zeit. Verlag Styria Graz Wien Köln 1990 Seite 67 -