Mathilde von Luxemburg              Gräfin von Blieskastel
-------------------------------
um 1080- nach 1100
 

Jüngere Tochter und Erbin des Grafen Konrad I. von Luxemburg aus seiner 1. Ehe mit der Ermesinde von Aquitanien, Tochter von Herzog Wilhelm Peter
 

Thiele Andreas: Tafel 66
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte"
Band I, Teilband 1 Deutsche Kaiser-, Königs-, Herzogs- und Grafenhäuser I

MATHILDE
-----------------
    +

  oo Gottfried I. von Metz Graf von Blieskastel
              + um 1098

Stammeltern der Grafen von Blieskastel (+ 1237), von Lützelstein (+ 1460), von Saarwerden (+ 1414) und von Homburg (+ 1449)



Renn, Heinz: Seite 149-150
***********
"Das erste Luxemburger Grafenhaus"

Über die zweite Tochter Konrads, Mathilde, erstattet uns Alberich von Trois-Fontaines ausführlich Bericht. Sie ist die Gattin Godfrids II. von Luneville und Blieskastel. Witte bezeichnet sie als Ahnfrau der Könige von Bayern und der Großherzöge von Mecklenburg. Alberich nennt Ermesinde Gräfin von Longich, doch zu Unrecht, wie wir gesehen haben. Somit mahnt obige Quelle zur Vorsicht. Aber das gibt uns kein Recht, Mathilde als Tochter der Ermesinde in Frage zu stellen, wie dies neuere Genealogen tun.
 
 
 
 

 1087
  oo Gottfried I. von Metz Graf von Blieskastel
               -
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Renn, Heinz: Das erste Luxemburger Grafenhaus, Bonn 1941 Seite 149-150 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 1, R. G. Fischer Verlag Frankfurt/Main 1993 Tafel 66 -