Hermann II.                                     Graf von Salm (1088-1138)
---------------                                     Vogt von Senones
um 1080/85- um 1138
 

Sohn des Gegen-Königs HERMANN I. VON SALM und der Sophia von Formbach
 

Brandenburg Erich: Tafel 12 Seite 24
****************
"Die Nachkommen Karls des Großen"

XI. 56. HERMANN II., Graf von Salm
------------------------------
* ca. 1075/80, + nach 1135 11. VII., vor 1138 20. II.

Gemahlin:
------------
ca. 1120
Agnes, Tochter des Grafen Dietrich von Bar (siehe XII 49)
        + nach 1147

Anmerkungen: Seite 137
************
XI. 56. Hermann II. erscheint zuerst 1095. Martene, Ampl. coll. 1, 552. Daten siehe Schaudel, Les comtes de Salm. Agnes, a.a.O., 92.



Thiele Andreas: Tafel 67
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte"
Band I, Teilband 1 Deutsche Kaiser-, Königs-, Herzogs- und Grafenhäuser I

HERMANN II.
--------------------
    + um 1138

Graf von Salm; erlangte die Vogtei über das bedeutende Kloster Senones in den Vogesen.
Ähnlich wie sein Bruder Otto von Rheineck trat er während der Regierung LOTHARS III. in den Vordergrund des Geschehens und setzte die typischen Fehden fort.

  oo AGNES VON BAR, Tochter des Grafen Dietrich I.

Erbin von Blamont, Stifterin von Abbaye Haute-Seible



Renn, Heinz: Seite 159
***********
"Das erste Luxemburger Grafenhaus"

Von des Gegen-Königs Sohn Hermann haben wir am 3. Oktober 1104 die erste sichere Kunde. An diesem Tag wohnen: "Herimannus Salmucensis comes et frater eius Otto" einer Festlichkeit in Stablo bei. Ein paar Jahre später erlangt Hermann II. die Vogtei über das bedeutende Kloster Senones in den Vogesen, im Norden von St. Die. Dieses Amt dient auch ihm, wie den meisten Vögten jener Zeit, zur eigenen Machterweiterung. Doch auf Forderung des Metzer Bischofs Adlabero (1097-1117) muß er das Klostergut zurückerstatten. Wir begegnen Hermann weiterhin in vielen Urkunden bis zum Jahre 1135, besonders unter Kaiser LOTHAR tritt auch er wie sein Bruder Otto von Rheineck stärker in den Vordergrund des politischen Geschehens. Seine Gemahlin Agnes stammt aus dem Hause MÖMPELGARD-BAR, als dessen Stamm-Mutter wir Sophie, die Tochter Friedrichs II. von Ober-Lothringen (+ 1033), kennen gelernt und deren sieben Kinder wir ebenfalls genannt haben [Siehe oben Seite 50]. Von diesen heiratet Theoderich Irmintrud, die Tochter Wilhelms des Großen von Burgund, des Schwagers der oben erwähnten Regina. Aus dieser Verbindung geht Agnes, die Gattin Hermanns II. von Salm, hervor. Mit ihren vier Brüdern macht uns Alberich bekannt, es sind: Stephan, der Bischof von Metz (1120-1163), Theoderich II., Graf von Mömpelgard (+ 1182), Graf Friedrich von Ferette (+ 1168) und Graf Rainald von Bar (+ 1150).
Der wichtige Gewährsmann von Trois-Fontaines fährt dann fort: "Quatuor isti fratres sororem habuerunt que comiti Hermanno de Salmis peperit Henricum de Salmis et fratrem eius Theodericumabbatem Sancti Pauli Virdunensis". Außer diesen beiden Kindern Heinrich und Theoderich müssen wir Hermann II. und seiner Gemahlin einen weiteren Sohn namens Hermann zuweisen, der jedoch kinderlos gestorben ist.
Die Familie pflanzt sich nur durch Heinrich I. (1135-1165) fort. Sein Sohn Heinrich II. (1171-1244) ist der Begründer des Hauses SALM in den Vogesen, während seine Tochter Elise durch ihre Vermählung mit Friedrich von Vianden eine neue Grafenlinie von Salm in den Ardennen, dem sogenannten Vielsalm, einleitet [93 So nach Vannerus. Schaudel Seite 114f. hält Ferdinand für einen Sohn Heinrichs I. Brandenburg, Seite 102 nr. 69, verneint die Zugehörigkeit der Elise und ihres Gatten zum Haus SALM.].
 
 
 
 

  oo Agnes von Bar, Tochter des Grafen Dietrich I.
       um 1095- nach 1147

     Erbin von Blamont
 
 
 
 

Kinder:

  Hermann III.
        -

  Dietrich Abt von St. Paul in Verdun
        -   1156

  Heinrich I. Graf von Salm
         -   1165
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Bernhardi, Wilhelm: Jahrbücher der Deutschen Geschichte Lothar von Supplinburg, Verlag von Duncker & Humbolt Leipzig 1879 - Brandenburg Erich: Die Nachkommen Karls des Großen Verlag Degener & Co Neustadt an der Aisch 1998 Tafel 12 Seite 24,137 - Renn, Heinz: Das erste Luxemburger Grafenhaus, Bonn 1941 Seite 159 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 1, R. G. Fischer Verlag Frankfurt/Main 1993 Tafel 67 -