Ludwig I.                                       Landgraf von Thüringen (1130-1140)
------------
um 1090-12.1.1140
              Reinhardsbrunn

Begraben: Kloster Reinhardsbrunn
 

2. Sohn des Grafen Ludwig II. der Springer in Thüringen aus dem Hause der LUDOWINGERund der Adelheid von Stade, Tochter von Graf Lothar Udo II.
 

Brandenburg Erich: Tafel 13 Seite 26
****************
"Die Nachkommen Karls des Großen."

XII. 104 b. LUDWIG I., Graf von Thüringen 1130, Landgraf zuerst 1031 29.III.
------------------------------
* ca. 1090, + 1140 12.I.

Gemahlin:
------------
wohl vor 1122
HEDWIG, Tochter des Grafen Giso von Gudensberg
          + 1148



Schwennicke Detlev: Tafel 145
*****************
"Europäische Stammtafeln Neue Folge Band I. 1"

LUDWIG I.
----------------
    + 12.I.1140

Begraben: Reinhardsbrunn

Graf (d.d. Worms 2.II.1130 HRR)
LANDGRAF (COMES  PROVINCIALIS) von THÜRINGEN

  oo HEDWIG VON GUDENSBERG
                 + 1148

Begraben: Reinhardsbrunn
Erbtochter von Graf Giso IV.



Thiele, Andreas: Tafel 178
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 1"

LUDWIG I. (III.)
----------------------
    + 1140

Ludwig I. machte an der Seite seines älteren Bruders Hermannden Weimarer Erbkrieg, die Schlacht am Welfesholz gegen die Kaiserlichen unter Graf Hoyer von Mansfeld mit, nahm 1116 den Burggrafen Heinrich von Meißen gefangen und tauschte ihn gegen den Vater aus. Nach der Verurteilung Hermanns von Winzenburg wurde Ludwig an dessen Stelle 1130 zum Landgrafen von Thüringen erhoben. Durch seine Ehe mit Hedwig, der Erbtochter des gräflichen Geschlechts von Gudensberg, erbte er Gudensberg, das Kerngebiet von Hessen, dazu Marburg, Alternwied, Bilstein und die wichtigen Vogteien Hersfeld, Wetter, Fritzlar, St. Florian/Koblenz und Breitenau. Er verstärkte die Vormachtstellung der Familie in Thüringen, war zeitweise Gegner Kaiser LOTHARS III. wegen dessen machtvoller Burgenpolitik im Raum Thüringen und wurde nach dessen Tod Anhänger der STAUFER.

  oo HEDWIG VON GUDENSBERG
                 + 1148

Tochter und Erbin des Grafen Giso IV. von Hessen, Bilstein, Altenwied mit den Vogteien



Jordan Karl: Seite 108
**********
"Heinrich der Löwe"

Wesentlich anders gestalteten sich die Beziehungen des Herzogs zu den LUDOWINGERN, die seit der 2. Hälfte des 11. Jahrhunderts vom Thüringer Becken ausgehend sich allmählich einen großen Herrschaftsbereich geschaffen hatten und dabei auch nach Norden und Westen vorgestoßen waren. Durch eine geschickte Heiratspolitik brachten sie die Grafschaft Hessen in ihre Hand. Ludwig I., der als erster seines Geschlechts die neue Würde eines Landgrafen innehatte, erhielt von Kaiser LOTHAR - allerdings nur vorübergehend - die Grafschaft im Leinegau. Auf der anderen Seite schoben sich die neuen Erwerbungen Heinrichs des Löwen an der Werra wie ein Keil zwischen die Besitzungen der LUDOWINGER in Thüringen und Hessen.
 
 
 
 

 1122
  oo Hedwig von Gudensberg, Erbtochter des Grafen Giso IV.
       um 1110-   1148
 
 
 
 

Kinder:

  Ludwig II. der Eiserne
  1128-14.10.1172

  Heinrich Raspe II. Graf von Gudensberg
         -   1155

  Ludwig Graf von Thamsbrück
         -   1189/90

  Cäcilia
        -

  oo Ulrich II. Herzog von Böhmen
            -11.11.1177

  Jutta
       -10.9. nach 1174

 1151
  oo 2. Wladislaw II. Herzog von Böhmen
                  -18.1.1174

  Adelheid Äbtissin von Eisenach
        -

  Mathilde
         -

  oo Dietrich Graf von Werben (ASKANIER)
             -   1183
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Annalista Saxo: Reichschronik Seite 147,148 - Brandenburg Erich: Die Nachkommen Karls des Großen. Verlag Degener & Co Neustadt an der Aisch 1998 Tafel 13 Seite 26 - Chronik von St. Peter zu Erfurt - Die Salier und das Reich, hg. Stefan Weinfurter, Jan Thorbecke Verlag 1991, Band I Seite 305,347,359,354,361/Band III Seite 306 - Jordan, Karl: Heinrich der Löwe, Deutscher Taschenbuch Verlag 1993 Seite 108 - Patze, Hans: Die Entstehung der Landesherrschaft Thüringen, Böhlau Verlag Köln/Graz 1962 Seite 193-211 - Patze, Hans/Schlesinger, Walter: Geschichte Thüringens, Böhlau Verlag Köln/Graz 1967 Seite 18-20 - Schwarz, Hilmar: Die Ludowinger Aufstieg und Fall des ersten thüringischen Landgrafengeschlechts, Wartburg-Stiftung 1993 Seite 25-27 - Schwennicke Detlev: Europäische Stammtafeln Neue Folge Band I. 1, Vittorio Klostermann GmbH Frankfurt am Main 1998 Tafel 145 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 1, R. G. Fischer Verlag Frankfurt/Main 1993 Tafel 178 -