Heinrich III.                                    Herzog von Limburg (1167-1221)
---------------
um 1145- vor 28.6.1221
 

Ältester Sohn des Herzogs Heinrich II. von Limburg aus seiner 1. Ehe mit der Mathilde von Saffenberg, Tochter von Graf  Adalbert I.
 

Brandenburg Erich: Tafel 11 Seite 23
****************
"Die Nachkommen Karls des Großen."

XIV. 183 a. HEINRICH III., Herzog von Limburg 1167
------------------------------------
* ca. 1140, + 1221 vor 21. VI.

Gemahlin:
------------
SOPHIE (vielleicht Tochter Simons I. von Saarbrücken)
        +



Thiele, Andreas: Tafel 14
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

HEINRICH III.
--------------------
    + 1221

Heinrich III. folgte 1167 seinem Vater als Herzog von Limburg und blieb mit seiner herzoglichen Gewalt auf Limburg beschränkt, große Nachbarn, wie das Bistum Lüttich, Jülich, Luxemburg und Geldern verhinderten jede Expansionsmöglichkeit. Er wurde Vogt von Klosterrath und Herr zu Herzogenrath und stritt ständig mit diesen mächtigeren Nachbarn und musste letztlich für Arlon sogar Vasall Luxemburgs werden. Er schloss sich 1192-1194 der großen Reichsrebellion gegen Kaiser HEINRICH VI. an, unterstützte 1198 im Thronkrieg OTTO IV. VON BRAUNSCHWEIG, machte 1214 die Schlacht bei Bouvines mit und unterwarf sich danach Kaiser FRIEDRICH II. Er war 1196-1198 mit dem Herzog von Brabant im Heiligen Land, unterstützte 1203 die Gräfin Adelheid im Holland-Erbkrieg und zog sich zuletzt aus Altersgründen mehr und mehr zurück. Als Persönlichkeit genoss er sehr großes Ansehen.

  oo vor 1178
       SOPHIE VON SAARBRÜCKEN
                + nach 1214

Tochter des Grafen Simon I.



Mohr Walter: Band II Seite 93
***********
"Geschichte des Herzogtums Lothringen."

Bis zum Abschluss des Abkommen mit dem Hause LÖWEN im Jahre 1191 besitzen wir von Heinrich III. nur einige Urkunden, in denen er sich Graf oder auch Markgraf von Arlon nennt. Wie wir sehen werden, erhielt er dann in kaiserlichen Urkunden von FRIEDRICH I. und HEINRICH VI. sowie in der Kölner Kanzlei den Titel Herzog von Limburg, der also auch hier eher von außen her an das Haus LIMBURG im Laufe der Entwicklung herangetragen wurde.
 
 
 
 

vor 1178
  oo Sophie von Saarbrücken, Tochter des Grafen Simon I.
               - nach 1214
 
 
 
 

Kinder:

  Walram IV.
         -10.6./2.7.1226

  Mathilde
         - nach 1234

  oo Wilhelm III. Graf von Jülich
             -   1218

  Isalda
       -

  oo Dietrich von Kleve Graf von Heinsberg
             -   1228

  Jutta
        -

  oo Goswin IV. Graf von Heinsberg zu Valkenburg
               - um 1217

  Heinrich III. Graf von Wassenberg
         - nach 11.5.1215

  Simon Kandidat für Lüttich (1193-1196)
  1178-2.8.1196

  Gerhard II. Graf von Wassenberg
         -7.9.1225

  Friedrich Seigneur von Lummen
        -   1211/12

  Maria
         -

  oo Gottfried Graf von Löwen
             -   1220/26
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Brandenburg Erich: Die Nachkommen Karls des Großen. Verlag Degener & Co Neustadt an der Aisch 1998 Tafel 11 Seite 23 - Mohr Walter: Geschichte des Herzogtums Lothringen. Verlag "Die Mitte" Saarbrücken 1974 Band II Seite 93 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 14 - Winkelmann, Eduard: Jahrbücher der Deutschen Geschichte, Philipp von Schwaben und Otto IV. von Braunschweig 2. Buch Verlag von Duncker & Humblot Leipzig 1873, Seite I 250, II 300, 354,355,370,375,381,393,458 -