Othelhildis von Katlenburg             Gräfin von Wettin-Brehna
---------------------------------
      -31.3.
 

Tochter des Grafen Dietrich I. von Katlenburg und der Bertrada von Holland, Tochter von Graf Dietrich III.
 

Thiele Andreas: Tafel 216
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte"
Band I, Teilband 1 Deutsche Kaiser-, Königs-, Herzogs- und Grafenhäuser I

OTHILDIS
---------------
    +

  oo KONRAD VON WETTIN, Graf von Brehna
                 +



GENEALOGIE DER WETTINER: Seite 233
*****************************
Der fünfte Sohn <Dietrich II.>, Graf Konrad, heiratete die <eine?> Schwester Dietrichs des Älteren <I.> von Katlenburg <Krs. Northeim> namens Othilde [Othilhildis], und die gebar ihm eine Tochter namens Bertrada <+ 1145>, die Graf Beringer <von Sangerhausen, + vor 1110>, Bruder des Grafen Ludwig des Älteren <des Springers, + 1123> von Thüringen zur Frau nahm; und sie gebar ihm einen Sohn Konrad <Grafen zu Honstein bei Nordhausen> sowie vier Töchter, deren eine, Kunigunde, Graf Kuno zu Wippra nahm; sie gebar ihm Ludwig [Lothowicus].

Annalista Saxo:
*************
"Reichschronik"

Das Jahr 1056.

[Die Christen erlitten eine große Niederlage von den  Barbaren, welche Liutizen heißen; einige kamen durchs Schwert um, andere auf der Flucht im Wasser und unter diesen wird der Markgraf der Nordmark Willehelm getödtet] nicht weit von der Burg, die Prizlava heißt und am Ufer des Flusses Albis liegt, da wo derselbe den Fluß Habola in sich aufnimmt.  Daselbst also in der Mitte zwischen den beiden Flüssen wurde der fromme Fürst von den Heiden heimtückisch umzingelt und erlag mit Vielen. Sein von den Barbaren mit tausend Wunden durchbohrter und zerfleischter Leib wurde, wie man sagt, von den Seinen nicht mehr aufgefunden. Dieser Markgraf  Willehelm und sein Bruder Otto waren durch sehr nahe Blutsverwandtschaft mit den Brüdern Willehelm und Otto verbunden, den Söhnen jenes großen Willehelm von Wimmare, welche Einer nach dem Andern nach dem Tode des Markgrafen Ekkehard II die Mark desselben gehabt haben; doch sind die Namen und der Gang dieser Verwandtschaft nicht genauer bekannt. Mit jenem wurde der Graf Theoderich von Katalanburg getödtet, der Sohn des Udo, welcher mit seinem Bruder Heinrich und einigen Andern nach dem Tode des Kaisers OTTO III. den Markgrafen Ekkihard in Palithi erschlagen hat. Dieser Udo hatte eine Frau aus Schwaben, Namens Bertrada, welche   ihm diesen Theoderich gebar. Auch dieser hatte ebenfalls eine Bertrada zur Frau, die Schwester der Gräfin  Suanehild von der Burg Lon in Hasbanien, deren Sohn der Mainzer Burggraf, Graf Arnold war, und sie gebar ihm einen Sohn, der ebenfalls Theoderich genannt wurde, und eine Tochter, welche Othilhild hieß und Konrad, den Bruder des Markgrafen Dedo, heirathete. Dieser Theoderich nahm
Gertrud zur Frau, die Tochter des Markgrafen Ekbert des Aelteren, die Mutter der Kaiserin Richenza, und zeugte mit ihr wieder einen Theoderich, der ohne Kinder starb.

Pätzold Stefan: Seite 17,281
************
"Die frühen Wettiner. Adelsfamilie und Hausüberlieferung bis 1221"

Über den kinderlos gestorbenen Rikdag sind in diesem Zusammenhang keinerlei Aussagen möglich, ebensowenig wie über seinen Bruder Konrad, der mit Othilhilde, der Schwester Graf Dietrichs I. von Katlenburg, verheiratet war, und über seine Schwester Ida, die wohl Gemahlin des böhmischen Herzogs Spitihnew II. wurde.
Von Graf Konrad berichtet der Genealoge, daß er mit Othilhilde, der Schwester Dietrichs I. von Katlenburg, verheiratet war und mit ihr eine Tochter Bertrada zeugte.
 
 
 
 

  oo Konrad von Wettin Graf von Brehna
              -
 
 
 
 
 

Kinder:

  Bertrada
  um 1080-   1145

   oo Beringer Graf von Sangerhausen
              - vor 25.1.1110
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Annalista Saxo: Reichschronik Seite 70 - CHRONIK VOM PETERSBERG nebst der GENEALOGIE DER WETTINER, fliegenkopf verlag Halle 1996 Seite 233 - Pätzold, Stefan: Die frühen Wettiner. Adelsfamilie und Hausüberlieferung bis 1221, Böhlau Verlag Köln 1997 Seite 17,281 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 1, R. G. Fischer Verlag Frankfurt/Main 1993 Tafel 216 - Winzer, Hans-Joachim: Die Grafen von Katlenburg (999-1106). Dissertation Göttingen 1974 -