Wilhelm III.                                  Graf von Jülich (1207-1218)
---------------
    -   1218 gefallen
     bei Damiette

Sohn des Grafen Eberhard I. von Hengenbach und der Jutta von Jülich, Erbtochter von Graf Wilhelm I.
 

Wilhelm III. wurde von seinem Onkel Wilhelm II. als Erbe anerkannt und folgte ihm als Graf von Jülich mit allen angeschlossenen Vogteien. Er gewann die Vogteien St. Martin, St. Andreas und Maria im Kapitol dazu, stand gegen die STAUFER im deutschen Thronkrieg und setzte 1214 den gegen Jülich ziehenden Herzog Ludwig I. von Bayern gefangen. Er ging zu FRIEDRICH II. über, wurde von ihm im Erbe bestätigt und geriet besonders gegen Geldern. Er zog 1217 mit andern gegen Ägypten und fiel in der Schlacht bei Damiette.
 
 
 
 

 um 1200
    oo Mathilde von Limburg, Tochter des Herzogs Heinrich III.
               - nach 1.4.1234
 
 
 
 

Kinder:

  Wilhelm IV.
         -16.3.1278 gefallen

  Walram Herr zu Broich und Bergheim
         - um 1265

  oo Mechthild von Müllenark, Tochter des Grafen Konrad II.
               - vor 1279

  Dietrich
        - nach 11.1236
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Thorau, Peter: Jahrbücher des Deutschen Reichs unter König Heinrich (VII.) Teil I, Duncker & Humblot Berlin 1998, Seite 137 - Winkelmann, Eduard: Jahrbücher der Deutschen Geschichte, Philipp von Schwaben und Otto IV. von Braunschweig 1. Buch Verlag von Duncker & Humblot Leipzig 1873, Seite 85,147,251,331,335,336,368,370,392,397,398 - Winkelmann, Eduard: Jahrbücher der Deutschen Geschichte, Philipp von Schwaben und Otto IV. von Braunschweig 2. Buch Verlag von Duncker & Humblot Leipzig 1873, Seite I 331/II 300,329,380,382,393,450 -