Lothar                                             König von Italien (948-950)
---------
926/28-22.11.950
           Turin

Begraben: Ambrosiuskirche Mailand
 

Einziger Sohn des Königs Hugo von Italien aus seiner 2. Ehe mit der Alda
 

Brandenburg Erich: Tafel 4 Seite 8
****************
"Die Nachkommen Karls des Großen"

VII. 16 b. LOTHAR, Mit-König von Italien 931
---------------------------
* ca.928, + 950 22. XI.

Gemahlin:
-------------
937 12. XII.
Adelheid, Tochter König Rudolfs II. von Burgund, später mit Kaiser OTTO I. vermählt
        + 999 16. XII.

Anmerkungen: Seite 121
------------------
VII. 16. Lothar

Sohn der Alda, Schiaparelli n. 9 (948 14. VI. domna et mater nostra Alda), Mit-König 931 nach 17. IV., vor 17. X., Schiaparelli n. 27, 28.
Mitgiftverschreibung 973 12. XII., Schiaparelli n. 47.
Todestag Gingins de la Sarra, Archiv für Schweizergeschichte 9, 233. [VIIc 27]


Werner Karl Ferdinand: Seite 465
********************
"Die Nachkommen Karls des Großen bis um das Jahr 1000 (1.-8. Generation)"

VII. Generation
27
---
Brandenburg VII,16 datiert die Heirat Lothars und Adelheids auf 937 XII 12. Es handelt sich jedoch um die Verlobung, vgl. L. M. Hartmann, Geschichte Italiens 3,2,201. Die Ehe wurde 947 geschlossen, und zwar vor VI 27, vgl. D 3 Lothars (ed. Schiaparelli) und Odilo von Cluny, Epitaphium domne Adalheide auguste, ed. H. Paulhart, MIÖG. Ergänzungsband 20 (1962) 29f.
Für Adelheids Tochter Emma kommt demnach als Geburtsjahr frühestens 948 in Betracht.
Zur Zeit der Eheschließung stand Adelheid im 16. Lebensjahr, wie uns Odilo mitteilt; sie wurde also c 932 geboren, nicht c 931, wie Paulhart ebd. Anmerkung 2 errechnet.


Althoff Gerd: Seite 372
***********
"Adels- und Königsfamilien im Spiegel ihrer Memorialüberlieferung"

                                                  K 44

 Me:     22.11.   Lotharius rex     + 950 König von Italien

 (Es.)   Lothars Eintragung ins Merseburger Necrolog erklärt sich, wie die seines Vaters Hugo (K 10), durch seine Ehe mit der Kaiserin Adelheid, die nach ihrer Heirat mit OTTO DEM GROSSEN dafür sorgte, daß ihre Verwandten ins ottonische Gedenken aufgenommen wurden, auch wenn sie bereits vor ihrer Übersiedlung nach Deutschland verstorben waren; siehe dazu oben Seite 163f.
Vgl. allgemein Biographisches Wörterbuch 1, Spalte 1255; Poupardin, Le royaume de Bourgogne, Seite 67 mit Anmerkung 2 und 3.



Thiele, Andreas: Tafel 390
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 2 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser II Nord-, Ost- und Südeuropa"

LOTHAR II.
-----------------
    + 950

Lothar folgte 946 als König von Italien und stand ganz unter dem Einfluß des Hauses IVREA.

  oo 947
       ADELHEID VON BURGUND
                 + 999

Tochter des Königs Rudolf II.



Seit 931 Mitregent seines Vaters. Lothar, in allem das Gegenteil seines fürchterlichen Vaters, blieb nach dessen Flucht als zunächst auch von Berengar II. anerkannter, aber völlig machtloser König zurück. Sein baldiger Tod schloß eine Vergiftung nicht aus.
Nach Paolo Golinelli, Mathilde, starb Lothar nach langer Krankheit.
 
 
 
 

27.6.947
   oo 1. Adelheid von Hochburgund, Tochter des Königs Rudolf I.
            931-16.12.999
 
 
 
 

Kinder:

  Emma
  948/49-2.11.988

18.3.966
  oo Lothar III. König von Frankreich
       941-2.3.986
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Adalberts Fortsetzung des Regino. in: Ausgewählte Quellen zur Deutschen Geschichte Band VIII Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt 1977 Seite 204 - Adelheid Kaiserin und Heilige 931 bis 999 Info Verlag Karlsruhe 1999 Seite 97-108 - Althoff Gerd: Adels- und Königsfamilien im Spiegel ihrer Memorialüberlieferung. Studien zum Totengedenken der Billunger und Ottonen. Wilhelm Fink Verlag München 1984, Seite 155,157,164,372 K 44 - Althoff Gerd: Die Ottonen. Königsherrschaft ohne Staat. W. Kohlhammer GmbH Stuttgart Berlin Köln 2000 Seite 88,94,96 - Beumann, Helmut: Die Ottonen. Verlag W. Kohlhammer Stuttgart Berlin Köln, Seite 51,57,67-69,117 - Brandenburg Erich: Die Nachkommen Karls des Großen. Verlag Degener & Co Neustadt an der Aisch 1998 Tafel 4 Seite 8,121 - Brunhofer, Ursula: Arduin von Ivrea. Untersuchungen zum letzten italienischen Königtum des Mittelalters. Arethousa Verlag Augsburg 1999 Seite 46,47,52,69,73,74,84,118,136,139,140,149,239, 247,299,309,348,372,377 - Die Salier und das Reich, hg. Stefan Weinfurter, Jan Thorbecke Verlag 1991, Band I Seite 100-104/Band II Seite 222 - Eickhoff, Ekkehard, Theophanu und der König, Klett-Cotta Stuttgart 1996, Seite 191,408,413 - Ennen, Edith: Frauen im Mittelalter. Verlag C.H. Beck München 1994, Seite 63-65 - Glocker Winfrid: Die Verwandten der Ottonen und ihre Bedeutung in der Politik. Böhlau Verlag Köln Wien 1989 Seite 24,41,71,80,83,98,104,245,271 - Hlawitschka, Eduard: Franken, Alemannen, Bayern und Burgunder in Oberitalien (774-962), in Forschungen zur Oberrheinischen Landesgeschichte Band VIII Eberhard Albert Verlag Freiburg im Breisgau 1960 Seite 74,88,90,95,107,118,126,137,157,174,184,194,201,208,216-218,230f.,233,238f.,249,273,283,309 - Hlawitschka Eduard: Lotharingien und das Reich an der Schwelle der deutschen Geschichte. Anton Hiersemann Stuttgart 1968 Seite 170 - Hlawitschka Eduard: Stirps Regia. Forschungen zum Königtum und Führungsschichten im frühen Mittelalter. Ausgewählte Aufsätze. Festgabe zu seinem 60. Geburtstag. Verlag Peter Lang Frankfurt am Main - Bern - New York - Paris Seite 289,305,563 -
Holtzmann Robert: Geschichte der sächsischen Kaiserzeit. Deutscher Taschenbuch Verlag München 1971 Seite 98,137,140,254,261 - Keiser Bruno: Adelheid. Königin, Kaiserin, Heilige. Ein Leben in bewegter Zeit. Piper Verlag GmbH München 1999 - Köpke, Rudolf/ Dümmler Ernst: Kaiser Otto der Große, Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt 1962 Seite 137-141,173,184 - Liudprands von Cremona: Werke in: Quellen zur Geschichte der sächsischen Kaiserzeit. Band VIII Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt 1977 Seite 370,398,400,402,416,446,448,456,476-480,484,486 - OTTO DER GROSSE. Magdeburg und Europa. Essays. Verlag Philipp von Zabern Mainz 2001 - Riche Pierre: Die Karolinger. Eine Familie formt Europa. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG, München 1991 Seite 281,283,314 - Schieffer Rudolf: Die Karolinger. W. Kohlhammer GmbH Stuttgart Berlin Köln 1992 Seite 195,214,225 - Schneidmüller Bernd/Weinfurter Stefan (Hg.): Otto III. - Heinrich II. Eine Wende?, Jan Thorbecke Verlag Sigmaringen 1997, Seite 271 - Schneidmüller Bernd/Weinfurter Stefan (Hrsg.): Ottonische Neuanfänge. Symposium zur Ausstellung "Otto der Große, Magdeburg und Europa" Verlag Philipp von Zabern Mainz 2001 Seite 24,26,197,198,201,252, 259,262,268,275,280-284 - Schnith Karl: Frauen des Mittelalters in Lebensbildern. Verlag Styria Graz Wien Köln 1997 Seite 23,29,34-36,38 - Schnith Karl Rudolf: Mittelalterliche Herrscher in Lebensbildern. Von den Karolingern zu den Staufern. Verlag Styria Graz Wien Köln 1990 Seite 125, 130,141 - Schwager, Helmut: Graf Heribert II. von Soissons. Verlag Michael Lassleben Kallmünz/Opf. 1994 Seite 23/24,26 Anm. 591 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 2 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser II Nord-, Ost- und Südeuropa, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 390 - Werner Karl Ferdinand: Die Nachkommen Karls des Großen bis um das Jahr 1000 (1.-8. Generation) Band IV in: Braunfels Wolfgang: Karl der Große Lebenswerk und Nachleben. Verlag L. Schwann Düsseldorf Seite 464 - Widukind von Corvey: Die Sachsengeschichte. Philipp Reclam jun. GmbH & Co., Stuttgart 1981 Seite 132 - Wies, Ernst W.: Otto der Große, Bechtle Esslingen 1989, Seite 121,129,239 -