Wilhelm IV.                                  Graf von Henneberg-Schleusingen (1480-1559)
----------------
29.1.1478
24.1.1559

Begraben: Kloster Vessra

Ältester Sohn des Grafen Wilhelm III. von Henneberg-Schleusingen ( 26.5.1480) und der Margareta von Braunschweig-Wolfenbüttel, Erb-Tochter von Herzog Heinrich dem Friedsamen ( 7.12.1473) und der Helene von Kleve (Mark)
Bruder von
Poppo von Henneberg-Schleusingen ( 14.5.1483), Gräfin Margareta von Solms-Braunfels ( 20.2.1510), Ernst posthumus von Henneberg-Schleusingen ( 18.7.1488)
Neffe von Nonne
Margarete zu Stadtilm ( 1491), Abt Johann II. von Fulda ( 20./26.5.1513), Graf Berthold XVI. zu Henneberg-Schleusingen ( 20.4.1446), Probst Berthold XVI. zu Bamberg ( 20.4.1495), Gräfin Margarete posthuma von Schwarzburg-Blankenburg ( 3.3.1485)
Groß-Nichte
von Graf Philipp I. dem Älteren von Hanau-Lichtenberg ( 10.5.1480)Anna von Hanau ( jung), Graf Reinhard III. von Hanau ( 20.4.1452), Herrin Margareta von Eppstein ( 29.3.1441), Wild- und Rheingräfin Elisabeth von Dhaun ( 20.2.1446)
Herzogin
Margarete von Bayern (
20.5.1444), Herzogin Katharina von Geldern (10.2.1479), Graf Johann I. von Kleve (5.9.1481), Gräfin Elisabeth von Schwarzburg-Blankenburg ( 3.1488), Prinzessin Agnes von Viana (6.4.11448), Graf Adolf  von Ravenstein ( 18.9.1492), Herzogin Maria von Orleans ( 23.8.1487)
Enkel von Graf Wilhelm II. von Henneberg-Schleusingen ( 8.1.1444 Jagdunfall) und der Katharina von Hanau-Münzenberg

Schwennecke Detlev: Tafel 147
******************
"Europäische Stammtafeln. Neue Folge Band XVI"

WILHELM IV.
--------------------
* 29.I.1478 24.I.1559

Begraben: Vessra

(d.d.9.IV.1510 resp 13.IV.1511 Bestätigung HRR) FÜRSTENSTAND
1492 GRAF und HERR zu HENNEBERG
1541 zu MAINBERG

 (Mainz Dispens 3° und 4° 3.VII.1499, Kontrakt Neustadt/Aisch 15.VII.1499)
  oo ANASTASIA VON BRANDENBURG
       * 17.III.1478
Schleusingen 4.VII.1534

Tochter von Kurfürst Albrecht Achilles


Thiele Andreas: Tafel 177
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte" Band I, Teilband 1 Deutsche Kaiser-, Königs-, Herzogs- und Grafenhäuser I

WILHELM IV.

--------------------

1478 1559

folgt 1488 unter der Vormundschaft der Mutter zu SCHLEUSINGEN; er wächst am kursächsischen Hof auf, was ihn politisch bestimmt; er lehnt auch zeitlebens an Kur-Sachsen an, führt zusammen mit diesem die Reformation und Säkularisation durch; streitet jahrzehntelang mit Hessen wegen SCHMALKALDEN, erreicht 1498 einen Ausgleich zugunsten Hennebergs und schließt 1521 eine Erbeinung mit Hessen, das Schmalkalden-Barchfeld/Brotterode und die Vogteien Herren- und Frauenbreitungen erhält im Falle des Erlöschens des Hauses HENNEBERG; streitet ähnlich mit den Bischöfen von Würzburg um Meiningen, das er 1494 wieder zurückgeben muß, wobei er dort bischöflicher Amtmann bleibt, 1542 kommt es letztlich zu einem umfassenden Revirement:
er bekommt das Amt MEININGEN mit VACHDORF, QUAINFELD und LEUTERSDORF und gibt dafür dem Bischof das REICHSLEHEN MAINBERG, während er dafür das AMT SCHLEUSINGEN vom Kaiser zu Lehen nimmt; das Land wird durch den Bauernkrieg 1525 stark belastet und verwüstet; nimmt das zum Anlaß, Landesverfassung, Polizeiwesen und Justiz neu zu ordnen; tritt ELGERSBURG an Kur-Sachsen ab, tilgt damit letzte Pfandrechte in Schleusingen; wird 1547 durch die Schlacht bei Mühlberg mit in die kursächsische Katastrophe hineingezogen, weigert sich 1548, dem Augsburger Interim zu unterwerfen; 1549 beginnen die Erbauseinandersetzungen um HENNEBERG-RÖMHILD-SCHWARZA etc. (vgl. dazu Henneberg IIa) gewinnt letztlich nur durch kaiserliche Belehnung 1553 den PART SCHWARZA und ganz Henneberg-Burg, schließt 1554 eine umffassende Erbeinung mit der ältesten kurfürstlichen Linie in Anbetracht der Kinderlosigkeit der Söhne; ist ein fähiger, umsichtiger Regent, kann das weitgehend nur in einer Art Konkursverwaltung einbringen; er wird zuletzt von gewaltigen Schulden erdrückt

 1500
  oo ANASTASIA VON BRANDENBURG
       1478
1534

Tochter des Markgrafen-Kurfürsten Albrecht Achilles
(insgesamt 12 Kinder)

Schwennicke Detlev: Tafel 129
*****************
"Europäische Stammtafeln Neue Folge Band I. 1"

ANASTASIA
------------------
* Ansbach 17.III.1478
Ilmenau 4.VII.1453

Begraben: Kloster Vessra

 (Mainz 3.VII.1499 Dispens 3° und 4°) (Kontrakt Neustadt/Aisch  15.VII.1499) ibidem 7.II.1500
  oo WILHELM IV. GRAF und HERR zu HENNEBERG in SCHLEUSINGEN
         
24.I.1559

Begraben: Kloster Vessra


 7.2.1500
  oo Anastasia von Brandenburg, Tochter des Kurfürsten Albrecht Achilles
       17.3.1478
4.7.1534





Kinder:

  Wilhelm von Henneberg-Schleusingen
   5.12.1500
30.1.1503

  Anna von Henneberg-Schleusingen
  25.1.1502
1502

  Tochter
  1505
20.5.1506

  Walpurgis von Henneberg-Schleusingen
  31.10.1516
16.4.1570

 1537
  1. oo Wolfgang Graf von Hohenlohe-Weikersheim
               
24.12.1545

 1548
  2. oo Karl II. Graf von Blankenhain-Gleichen
              
25.12.1599

  Katharina von Henneberg-Schleusingen
  14.1.1509
7.11.1567

 1524
  oo Heinrich XXXII. Graf zu Blankenburg-Rudolstadt
          
12.7.1538

  Poppo XII. Graf von Henneberg-Schleusingen
  20.9.1513
4.3.1574

  Margarete von Henneberg-Schleusingen
  12.6.1508
13.1.1546

 1534
  oo Johann Graf von Sayn-Wittgenstein-Vallendar
         
2.4.1560

  Wolfgang II. Graf von Henneberg-Schleusingen
   27.5.1507
7.9.1537 vor Cherasco

  Johann III. (IV.) Abt von Fulda
  30.4.1503
5. oder 20.5.1541

  Christoph Domherr zu Bamberg
  6.10.1510
13.3.1548

  Georg Ernst Graf von Henneberg-Schleusingen
  27.5.1511
27.12.1583

  Dorothea von Henneberg-Schleusingen
  23.5.1512
1512

  Kaspar von Henneberg-Schleusingen
  6.11.1513
  8.4.1517

  Elisabeth von Henneberg-Schleusingen
  19.12.1517
2.12.1577

  oo Johann IX. Graf zu Salm-Reifferscheidt
         
31.10.1559

 


Literatur:
------------
Schwennicke Detlev: Europäische Stammtafeln Neue Folge Band I. 1, Vittorio Klostermann GmbH Frankfurt am Main 1998 Tafel 22 - Schwennicke, Detlef: Europäische Stammtafeln. Stammtafeln zur Geschichte der Europäischen Staaten. Neue Folge Band XVI, Bayern und Franken Tafel 146 - Thiele Andreas: Erzählende genealogische STAMMTAFELN zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 1 Tafel 176a - www.wikipedia.de -